Neue Trachten nach 40 Jahren

+
Die Stadt Kaufbeuren unterstützt die Stadtkapelle finanziell bei der Anschaffung neuer, moderner Trachten, denn die alten sind in die Jahre gekommen.

Kaufbeuren – Zu seinem 50-jährigen Neugründungsjubiläum der Stadtkapelle Kaufbeuren schickt sich der Verein an, seine 40 Jahre alte Tracht durch eine modisch und qualitativ hochwertigere Kombination zu ersetzen. Laut Beschlussvorlage übersteigt die Investition bei Weitem die eigenen zur Verfügung stehenden Mittel des Vereins.

Aus diesem Grund behandelte der Schul-, Kultur- und Sportausschuss in seiner jüngsten Sitzung den Zuwendungsantrag für neue Trachten der Stadtkapelle in Höhe von 22.000 Euro.

Günther Pietsch, Abteilungsleiter Kultur, setzte die Ausschussmitglieder darüber in Kenntnis, dass der Verein in Zusammenarbeit mit der Trachtenberatung des Bezirks Schwaben einen ästhetisch gelungenen, charakteristisch schwäbischen Entwurf ausgewählt habe. Die neuen Jacken, Hosen und Westen gingen über die modische Qualität der bisherigen Kleidung deutlich hinaus. Die Gesamtkosten für die 70 Trachten inklusive 15 einheitlicher Damenjacken betrüge rund 44.000 Euro. In der Vergangenheit habe die Stadt Kaufbeuren die Beschaffung von Trachten mit 25 bis 35 Prozent unterstützt, so Pietsch, und rechtfertigte damit den Beschlussvorschlag von 15.700 Euro.

Ottmar Maier (FW) regte an, zukünftig nicht nur einen Kostenvoranschlag einzuholen, sondern auch die Trachtengeschäfte in Kaufbeuren zu berücksichtigen. Pietsch nahm diese Anregung auf und sagte für alle zukünftigen Anfragen eine umgehende Einbindung in die Kulturförderrichtlinie der Stadt Kaufbeuren zu.

Mit dem positiven Beschluss der Zuwendung kann die Stadtkapelle die neuen Trachten noch bis zum Herbstkonzert im Stadtsaal anschaffen und sich dann sicher optisch und musikalisch als Glanzpunkt der Stadt Kaufbeuren präsentieren.

von Jürgen Wischhöfer

Auch interessant

Meistgelesen

Stammzellspender-Aktionstag am 25. Mai auch in Kaufbeuren und Marktoberdorf
Stammzellspender-Aktionstag am 25. Mai auch in Kaufbeuren und Marktoberdorf
Berufsschule MOD: Lehrlinge werden für ihre Maßnahmen vor Ort geehrt
Berufsschule MOD: Lehrlinge werden für ihre Maßnahmen vor Ort geehrt
Regierung von Schwaben erkennt 1,5 Millionen Euro nicht als förderfähig an
Regierung von Schwaben erkennt 1,5 Millionen Euro nicht als förderfähig an
Energie aus Klärschlamm
Energie aus Klärschlamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.