Heuer kein Baubeginn mehr am Neuen Markt

Neugablonz muss warten

+
Ausbau verschoben: Südlich des Neuen Marktes sollte der Gablonzer Ring bis zur Sonnenstraße und die Sudetenstraße bis zur Quergasse komplett erneuert werden.

Neugablonz – Schlechte Nachrichten für Neugablonz. Die geplanten Bauarbeiten am Neuen Markt finden in diesem Jahr nicht mehr statt.

Das hat der Stadtrat in seiner letzten Sitzung beschlossen. Damit wird der Bauabschnitt vier erst im Jahr 2015 realisiert. Hintergrund ist eine fehlende Resonanz der Baubranche auf die 2013 öffentlich ausgeschriebenen Leis- tungen, wie OB Stefan Bosse in einer Pressemitteilung erklärt. 

Die Stadt Kaufbeuren hatte geplant, ab März bis Dezember 2014 die weitere Sanierung des zentralen Bereichs in Neugablonz rund um den Neuen Markt weiterzuführen. Südlich des Neuen Marktes sollte der Gablonzer Ring bis zur Sonnenstraße und die Sudetenstraße im oberen Bereich bis zur Quergasse komplett erneuert werden. Umfangreich Kanalarbeiten, eine Erneuerung der Straßen und Gehsteige, der Versorgungslei- tungen, der Bepflanzung, Beleuchtung und der Ampelanlage waren geplant. Die Kreuzung Sudetenstraße/Gablonzer Ring hätte für die Dauer der Bauzeit gesperrt bleiben und der Verkehr über eine Umleitungsstrecke geleitet werden müssen. Das städtische Baureferat hatte diese Leistungen Ende des Jahres 2013 öffentlich ausgeschrieben. Lediglich zwei Angebote gingen bei der Stadt ein, deren Kosten deutlich über den im städtischen Haushalt vorgesehenen Kostenansätzen lagen. 

Oberbürgermeister Stefan Bosse bedauert die Notwendigkeit der Verschiebung, die für den Bau vorgesehenen Gelder bleiben reserviert und sollen im kommenden Jahr in gleicher Höhe zur Verfügung stehen. Die vorgesehenen Arbeiten sollen in der zweiten Jahreshälfte 2014 nun erneut ausgeschrieben werden.

Von Wolfgang Becker

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene
Razzia gegen "Reichsbürger"
Razzia gegen "Reichsbürger"

Kommentare