Die Liebe trotzt der Pandemie

Statistik 2020 vom Standesamt – Viele Hochzeiten in Kaufbeuren 

Brautpaar
+
Entgegen dem bayernweiten Trend und einem Rückgang der Vermählungen um rund 20 Prozent, gaben sich in Kaufbeuren im vergangenen Jahr nur 22 Paare weniger das Ja-Wort.

Kaufbeuren – Die Covid-19-Pandemie war für die Liebenden in Kaufbeuren kein Grund den Bund der Ehe nicht zu schließen. Denn im Gegensatz zum bayernweiten Rückgang der Trauungen von rund 20 Prozent, blieb die Anzahl hier auf einem hohen Niveau. Auch bei den Sterbefällen gab es keine Auffälligkeiten. Einzig die Geburten sanken in der Häufigkeit. Genaue Zahlen und die beliebtesten Vornamen veröffentlichte das Standesamt Kaufbeuren nun in einer Jahresstatistik 2020.

Nur 22 Paare weniger als im Jahr zuvor, schlossen im Corona-Jahr den Bund der Ehe. Insgesamt zählt Kaufbeurens Standesamt 256 Trauungen. Davon kamen 80 Paare von auswärts, was sieben mehr als 2019 waren. Damit trotzten die Liebenden in und um Kaufbeuren dem bayernweiten Trend mit einem Rückgang von rund 20 Prozent. Drei der Liebespaare, die einen Bund fürs Leben schlossen, waren gleichgeschlechtlich.

Vermählung im Fünfknopfturm beliebt

Ausgesprochen beliebt war das Angebot, sich im Türmerzimmer des Fünfknopfturms trauen zu lassen. Von 24 angebotenen Terminen wurden 21 gebucht (17 im Vorjahr). Das ist der bislang höchste Wert für die Vermählungen über den Dächern der Stadt, im fünften Stock des historischen Turms. Von besagten Terminangeboten sind für dieses Jahr bereits zehn reserviert.

Beliebt blieb auch die romantische Candle-Light-Trauung. Im Kerzenschein ließen sich 16 Paare ins Eheglück führen. Auffallend war, dass trotz der Coronakrise alle acht Termine des Dezembers in diesem romantischen Ambiente im Rathaus der Stadt genutzt wurden.

Hoher Anteil ausländischer Eltern

Das Standesamt stellte für 875 Geburten Urkunden aus. Das sind 106 weniger als im Vorjahr (981). Der Rückgang schlägt mit 12,1 Prozent zu Buche. Weiterhin hoch bleibt mit 36,9 Prozent der Anteil der Eltern mit ausländischer Staatsangehörigkeit. 270 der geborenen Kinder haben dementsprechend wenigstens ein Elternteil, das nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Davon sind 52 Kinder von Flüchtlingen. Das sind zwar weniger als 2019 (75), machen dennoch 5,9 Prozent der Geburtenrate aus. Der Anteil der Geburten im Klinikum, deren Eltern nicht in Kaufbeuren wohnhaft waren, betrug 494 (Vorjahr: 558). Weniger Bürgerinnen der Stadt haben im vergangenen Jahr entbunden, insgesamt 415 (im Vorjahr: 484). Von diesen Nachkommen erblickten 381 in Kaufbeuren das Licht der Welt (im Vorjahr: 423).

Emilia und Lukas sind beliebteste Namen

Emilia war mit elf Nennungen der beliebteste Vorname für Mädchen. An zweiter Stelle liegt Emma (acht) und an dritter Johanna (sieben), dicht gefolgt von Anna, Ella und Mia (jeweils sechs). Bei den männlichen Nachkommen liegt der Name Lukas vorn (13). Jakob und Moritz sind die Vornamen von jeweils neun, Leon und Liam von je acht neugeborenen Buben.

Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der beurkundeten Sterbefälle in Kaufbeuren um fünf an. Insgesamt 958 Menschen verloren ihr Leben in Kaufbeuren. Davon waren 569 Bürger der Stadt, womit acht weniger als 2019 starben. Dabei zählte das Standesamt 298 verstorbene Frauen und 271 Männer.

32 Kaufbeurer starben nicht in der Heimatstadt und andere Standesämtern beurkundeten deren Ableben. Die im hiesigen Standesamt beurkundeten Geburten und Sterbefälle beinhalten auch Fälle von „Nichtkaufbeurern“, da in Kaufbeuren (meistens im Klinikum) auch Kinder von auswärtigen Müttern entbunden werden und Personen versterben, die nicht in Kaufbeu­ren gemeldet sind.

Christliche Kirchenaustritte

Die Anzahl der Kirchenaustritte im vergangenen Jahr hat sich mit 314 beurkundeten Erklärungen wieder auf das Niveau von 2018 (320 Austritte) zurückentwickelt. Der Höchststand bleibt somit im Jahr 2019. Damals traten 390 Personen aus der Kirche aus. Es entschieden sich im vergangenen Jahr 224 Bürger dazu, aus der römisch-katholischen Kirche auszutreten. 87 Männer und Frauen verließen die evangelische Kirche. Von weiteren Religionsgemeinschaften kündigten drei Personen ihre Zugehörigkeit.

Am 31. Dezember 2020 zählte die Stadt Kaufbeuren 46.406 Einwohner. 8206 sind Frauen im Alter zwischen 15 und 45 Jahren. 6294 dieser Frauen mit Wohnsitz in der Buronstadt sind Deutsche, 1912 besitzen eine andere Nationalität.

Selma Höfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufbeuren: Schwere Explosion zerstört Vereinsheim des TSV Oberbeuren
Kaufbeuren: Schwere Explosion zerstört Vereinsheim des TSV Oberbeuren
Kaufbeuren: Junger Mann klaut Auto von Pizzadienst und rammt weiteren Pkw
Kaufbeuren: Junger Mann klaut Auto von Pizzadienst und rammt weiteren Pkw
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Verkehrsunfallstatistik 2020: Corona schränkte Mobilität ein
Verkehrsunfallstatistik 2020: Corona schränkte Mobilität ein

Kommentare