Problematische Verkehrssituation

+
Vorsicht und Rücksichtnahme sind gefragt, wenn sich Fahrzeuge in der Heilig-Kreuz-Straße begegnen.

Kaufbeuren – Ein Bürger sieht in der Verkehrssituation an der Heilig-Kreuz-Straße ein Problem. „Die Straße ist ständig zugeparkt und auf der Hauptverkehrsstraße entstehen lange Staus“, so seine Schilderung. Dabei entstünden immer wieder gefährliche Ausweichmanöver bei sich begegnenden Fahrzeugen. Der Kreisbote hat nachgehakt.

Jürgen Schlamber von der Abteilung Verkehrswesen in der Stadtverwaltung ist die Situation bekannt und er hat im Verkehrsausschuss bereits darüber berichtet. Auch Zählungen seien durchgeführt worden. Allerdings sei festzustellen, dass es sich nicht um eine Hauptverkehrsstraße handelt, da sie nicht deren Ausbaustufe habe. Der Durchgangsverkehr von etwa 3.500 Fahrzeugen täglich konkurriere allerdings mit den Interessen der Anlieger, die dort ihren Wohnsitz haben.

„Wir beobachten die Situation momentan noch“, sagte Schlamber dem Kreisbote, „aber aufgrund der bisherigen Messungen ergibt sich bisher kein Anhaltspunkt, mit Verboten zu arbeiten.“ Je leichter die Durchfahrt gemacht werde, desto mehr würde der Verkehr angezogen, schneller gefahren werden und so die Gefahr erhöht, gab der Verkehrsfachmann zu bedenken. Außerdem müsse in die Überlegungen einfließen, dass dort in absehbarer Zeit ein Seniorenwohnheim entstehen werde.

von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Qualität soll lenken
Qualität soll lenken
Unfall durch Geisterfahrer: Verursacher stirbt
Unfall durch Geisterfahrer: Verursacher stirbt
Festival-Feeling im Spitalhof
Festival-Feeling im Spitalhof
Betrunkene Jugendliche pöbeln in Buchloe
Betrunkene Jugendliche pöbeln in Buchloe

Kommentare