Feuer gefangen

Stöttwang: Dachstuhl einer ehemaligen Scheune steht in Flammen 

+
Rund 30 Feuerwehrleute eilten nach Stöttwang um den Dachstuhlbrand zu löschen. Zum Glück war niemand mehr in dem Gebäude.

Stöttwang - In Stöttwang brannte am gestrigen Mittwochnachmittag ein Dachstuhl. Auf den Anruf bei der Leitstelle Allgäu hin, rückten die Freiwillige Feuerwehr Dösingen, Mauerstetten und Kaufbeuren mit rund 30 Brandbekämpfern aus, um das Feuer zu löschen.

Gegen 16.10 Uhr ging ein Notruf wegen eines Brandes in der Blonhofener Straße in Stöttwang ein.

Die Freiwilligen Feuerwehren fanden sich ein, um das Feuer in einem Dachstuhl einer Scheune zu löschen. Diese wurde zwischenzeitlich als Malerwerkstatt genutzt und war zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht mehr geöffnet. 

Es befanden sich zum Glück keine Personen im Gebäude, weshalb es auch keine Verletzte zu beklagen gab. 

Der entstandene Sachschaden liegt laut einer Schätzung bei etwa 5.000 Euro.

In der umfunktionierten Scheune diente ein Ofen als Heizung. Dessen Ofenrohr führte durch das Dach des Gebäudes. Im oberen Bereich dieses Edelstahlrohres entwickelte sich das Feuer. 

Die Polizeiinspektion Kaufbeuren übernimmt die weiteren Ermittlungen zur Brandursache. Im Fokus steht dabei die Frage, ob dieser Ofen vorschriftsmäßig eingebaut und betrieben wurde.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kunstreiter-Buronia-Ball 2020: Schongauer Prinzengarde begeistert erneut im Stadtsaal Kaufbeuren
Kunstreiter-Buronia-Ball 2020: Schongauer Prinzengarde begeistert erneut im Stadtsaal Kaufbeuren
Einmalig: Tag des offenen Tunnels in Bertoldshofen
Einmalig: Tag des offenen Tunnels in Bertoldshofen
Johann Merz kandidiert für das Aitranger Bürgermeisteramt
Johann Merz kandidiert für das Aitranger Bürgermeisteramt
Buchloe: Elfriede Klein als Bürgermeisterkandidatin der Grünen bestätigt
Buchloe: Elfriede Klein als Bürgermeisterkandidatin der Grünen bestätigt

Kommentare