Rassist

Strafverfahren: 59-Jähriger beleidigt Nachbarn mit Migrationshintergrund in Kaufbeuren

+
Symbolbild

Kaufbeuren – Eine Polizeistreife musste sich in Kaufbeuren mit einem Rassisten auseinander setzen. Am vergangenen Donnerstag waren die Polizisten abends zu einem Streit gerufen worden. Ein 59-Jähriger beleidigte dabei seine Nachbarn, weil diese einen Migrationshintergrund besitzen.

Eine Streifenbesatzung aus Kaufbeuren rückte am Donnerstagabend, 23. Juli, laut Polizeibericht zu einer Streitigkeit aus. 

Zwei Anwohner mit Migrationshintergrund verständigten die Beamten, da ein 59-jähriger Nachbar in der Wohnung nebenan gegen die Wände klopfte und seine Mitbewohner verbal beleidigte.

Auch den eingesetzten Beamten gegenüber wiederholte der Mann seine Beleidigungen und zeigte sich uneinsichtig.

Der alkoholisierte 59-Jährige meldete sich nach Beendigung des ersten Einsatzes telefonisch auf der Polizeiinspektion und beleidigte die Anwohner ein drittes Mal, woraufhin die Beamten ihn erneut aufsuchten ein eindringliches Gespräch mit ihm führten.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Volksverhetzung.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Satzungsänderung für Bauvorhaben in der Eberle-Kögl-Straße beschlossen
Satzungsänderung für Bauvorhaben in der Eberle-Kögl-Straße beschlossen
Feierlicher ökumenischer Segen für Kaufbeurens neues Feuerwehrhaus
Feierlicher ökumenischer Segen für Kaufbeurens neues Feuerwehrhaus
Nach erneutem Streik: Busfahrer in Kaufbeuren warten weiterhin auf Reaktion
Nach erneutem Streik: Busfahrer in Kaufbeuren warten weiterhin auf Reaktion
Til Schweiger dreht Szenen seines neuen Kinofilms in Kaufbeuren
Til Schweiger dreht Szenen seines neuen Kinofilms in Kaufbeuren

Kommentare