27-Jähriger randaliert in der Wohnung der Eltern

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte in Unterthingau

Polizeiauto
+
Symbolfoto

Unterthingau – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wusste sich eine Familie in Oberthingau nicht anders zu helfen, als aufgrund der Aggressivität eines Familienmitgliedes den Notruf zu wählen. Während die Beamten einen 27-Jährigen bändigen wollten, mischte sich laut Polizeibericht dessen älterer Bruder allerdings ein. Beide Männer müssen sich nun wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte verantworten.

Der alkoholisierte 27-jährige Sohn randalierte in der elterlichen Wohnung und konnte von seiner Familie nicht beruhigt werden. Nachdem er aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes in ein Krankenhaus verbracht werden sollte, versuchte er sich gewaltsam der Maßnahme zu entziehen, indem er auf die eingesetzten Polizeibeamten losging.

Als der 27-Jährige daraufhin gefesselt werden sollte, ging der zuvor um Hilfe bittende 30-jährige Bruder ebenfalls auf die Polizeibeamten los und versuchte wiederum seinen Bruder zu befreien. Durch die Androhung des Einsatzes von Pfefferspray konnte die Situation beruhigt und der 27-Jährige in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die eingesetzten Polizeibeamten wurden durch die Widerstandshandlungen nicht verletzt. Beide Brüder müssen sich nun unter anderem aufgrund des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamten strafrechtlich verantworten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Feiernde und Auto-Poser auf Parkplatz eines Restaurants
Feiernde und Auto-Poser auf Parkplatz eines Restaurants
Kaufbeurer Bauausschuss lehnt Antrag eines Investors ab
Kaufbeurer Bauausschuss lehnt Antrag eines Investors ab
Nominiert: Stephan Stracke erhält 97 Prozent der Stimmen
Nominiert: Stephan Stracke erhält 97 Prozent der Stimmen
Geänderte Besucherregelung in den Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Geänderte Besucherregelung in den Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Kommentare