Aufgeflogen

Kaufbeuren: Täuschungsmanöver mit Fake-Urin scheitert

+
Symbolbild

Kaufbeuren – Mit falschem Urin wollte am vergangenen Freitag ein 35-jähriger Autofahrer die Polizei täuschen. Sein Vorhaben scheiterte, jetzt muss er sich wegen diverser Vergehen verantworten.

Doch der Reihe nach. Wie die Polizei berichtet, stellte die Polizei am Freitag bei einer Verkehrskontrolle „drogentypische Auffälligkeiten“ bei dem 35-Jährigen fest. Der Mann stimmte daraufhin einem freiwilligem Drogentest zu, wollte die Beamten dabei aber mit falschem Urin überlisten. Diese erkannten den versuchten Schwindel aber sofort. Der Fahrer musste sich im Nachgang einer Blutentnahme unterziehen. 

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden neben Betäubungsmittel weitere, in Deutschland nicht zulässige Arzneimittel aufgefunden und sichergestellt. Der 35-Jährige muss sich nun nicht nur wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss, sondern auch wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittel - und Arzneimittelgesetz verantworten.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Segnung von zwei Feldkreuzen zwischen Ingenried und Irsee
Segnung von zwei Feldkreuzen zwischen Ingenried und Irsee
Pkw in Bronnen rundum verkratzt und eingedellt, Scheibenwischer verbogen
Pkw in Bronnen rundum verkratzt und eingedellt, Scheibenwischer verbogen
Großbrand in einer Maschinenhalle bei Irsee: 1,5 Millionen Euro Schaden
Großbrand in einer Maschinenhalle bei Irsee: 1,5 Millionen Euro Schaden
Riesenkranich-Schädel entdeckt
Riesenkranich-Schädel entdeckt

Kommentare