Toller Saisonstart

Einen erfolgreichen Start in die neue Landesliga-Saison 2008/09 erwischten die Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg am vergangenen Wochenende in München. Die Teams aus der Landeshauptstadt waren gegen Obergünzburg’s Landesliga-Volleyballerinnen ohne Siegeschancen: den PSV München schlug die TSV-Truppe von Trainer Guido Müller klar mit 3:1, gegen die junge Mannschaft des SV Lohhof 3 setzten sich die Obergünzburgerinnen im Tie-Break durch.

Gegen beide Teams hatten die TSV-Volleyballerinnen vergangene Saison noch die Hinspiele verloren. Mit 4:0 Punkten und 6:3 Sätzen stehen die Ostallgäuerinnen nach dem 1. Spieltag hinter dem punktgleichen SV Esting auf Platz 2 der Landesliga Südwest und haben einen glänzenden Start in die neue Saison erwischt. 1. Spieltag in München: TSV 1862 Obergünzburg 1 - PSV München 3:1: Die im Vergleich zur Vorsaison verjüngte Mannschaft des PSV München war über weite Phasen chancenlos gegen die Obergünzburger Spielerinnen. Juliane Weber war von dem gegnerischen Block fast nicht auszuschalten machte als Angreiferin viel Druck auf der Außenposition; mit ihren harten Angriffsbällen sicherte sie dem Team zahlreiche, wertvolle Punkte. Einem unnötigen Ausrutscher kommt die Niederlage im zweiten Spielabschnitt gleich, der bei einer konzentrierteren und konstanteren Leistung durchaus zu vermeiden gewesen wäre. Nach diesem „Patzer“ hatten die Obergünzburgerinnen das Spiel wieder sicher im Griff und siegten verdient mit 3:1. TSV 1862 Obergünzburg 1 - SV Lohhof 3 - 3:2: Die dritte Mannschaft des SV Lohhof besteht in dieser Saison weitgehend aus Jugendspielerinnen der Jahrgänge 1994 und 1995. Sowohl der neue Obergünzburger Coach als auch die Mannschaft begingen anfangs den Fehler, die junge Lohhofer Mannschaft zu unterschätzen, auch aus der Tatsache heraus, dass der Post-SV den SV Lohhof 3 deutlich mit 3:0 besiegt hatte. Mit einem schnellen Angriffsspiel über die Position 4 spielten die jungen Lohhoferinnen im 1. Satz geschickt den Obergünzburger Block aus und siegten mit 25:19. Durch diese Satzniederlage wachgerüttelt entschieden die routinierteren Obergünzburgerinnen den zweiten Spielabschnitt mit 25:20 für sich. Mit seinem schnellen und variantenreichen Powervolleyballspiel, das dem des TSV Sonthofen gleicht, konnte Lohhof im dritten Satz mit 25:23 abermals nach Sätzen in Führung gehen. Umstellungen von Trainer Guido Müller auf der Diagonalposition trugen Früchte. Kathi Mayer zeigte in Annahme und Abwehr eine annähernde Hundertprozentleistung. Von diesem Zeitpunkt an steuerten die Obergünzburger Landesliga-Spielerinnen zielstrebig auf den Tie-Break zu, den sie mit 15:12 für sich entschieden; mit einem Aufschlagass sorgte abermals Kathi Mayer für einen positiven Satz- und damit auch Spielausgang für Obergünzburg. Bereits am zweiten Spieltag der Saison 2008/09 kommt es zu einem Duell zwischen dem Tabellenersten und Zweiten: am Samstag 25. Oktober treffen die Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg ab 14:30 Uhr in der Sporthalle der Hauptschule auf dem Nikolausberg auf den punktgleichen SV Esting; weiterer Gegner der Ostallgäuerinnen wird der bisher spielfreie ESV Ingolstadt sein. Nähere Infos unter www.info-allgaeu.de/volley-ogue. wb

Auch interessant

Meistgelesen

Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
"Von Bürgern für Bürger"
"Von Bürgern für Bürger"

Kommentare