„Total begeistert“

Einsatzerprobung mit SAR-Hubschrauber am Kaufbeurer Fliegerhorst

+
Hilfe aus der Luft: Die Piloten Major Florian Geisler (Mitte) und Hauptmann Sebastian Näther (re.) sowie Oberstabsfeldwebel Patrick Schneider als Luftrettungsmeister sind Retter in Notfällen.

Kaufbeuren – „Wir sind total begeistert“, freute sich Major Florian Geisler von der 7. Staffel vom Transporthubschrauberregiment 30 des Heeres aus Niederstetten im Main-Tauber-Kreis. Damit meinte er sowohl die Unterstützung am Fliegerhorst als auch die Einsatzerprobung des neuen Hubschraubers. Die Staffel war in der vergangenen Woche mit zwei Maschinen vom Typ Airbus H145 LUH SAR in Kaufbeuren stationiert.

„Wir prüfen die Einsatzkonfiguration und die Leistungsparameter der Maschinen und sind sehr zufrieden“, sagte der Pilot der Besatzung, die aus drei Personen bestand und zum ersten Mal in Kaufbeuren war. Bei den täglich zwei Perioden mit je zweieinhalb Stunden Flugeinsatz in den Bergen übten sie die Suche von Personen, die mit Peilsender ausgestattet sind, und deren Bergung, sowie das Aufnehmen und Absetzen von Lasten. „Der Start in die Berge hier am Fliegerhorst bietet hervorragende Bedingungen“, so Geisler. „Denn er spart Zeit und Kraftstoff. Wir würden gerne wieder hierher kommen.“

Medizinisch ausgestattet sind die neuen Maschinen wie ein ziviler Rettungshubschrauber, sie haben darüber hinaus unter anderem noch modernste Ortungselektronik, verschiedenste Kommunikationseinrichtungen und eine Tag- und Nachtsichtkamera.

von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fischer orientiert sich neu: Änderung im Vorstand an den Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Fischer orientiert sich neu: Änderung im Vorstand an den Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Drive In-Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Ostallgäu-Kaufbeuren
Drive In-Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Ostallgäu-Kaufbeuren
Ostallgäu: Corona-Warnwert von 50 überschritten
Ostallgäu: Corona-Warnwert von 50 überschritten
„Udo“ präsentiert sich der Öffentlichkeit: Zwei Ausstellungen im ehemaligen Pforzener Feuerwehrhaus
„Udo“ präsentiert sich der Öffentlichkeit: Zwei Ausstellungen im ehemaligen Pforzener Feuerwehrhaus

Kommentare