Vier-Millionen-Marke geknackt

+
Schloss Neuschwanstein, nur eine von vielen Besucherattraktionen im Ostallgäu.

Ostallgäu – Einen Anstieg bei den Gästeankünften und Übernachtungen hat der Tourismusverband Ostallgäu und seine Mitglieder 2014 verzeichnet. Das gibt jetzt das Landratsamt bekannt. Mit 4.030.365 Übernachtungen knackte das Ostallgäu dabei zum ersten Mal die Vier-Millionen-Marke. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 1,49 Prozent.

Auch bei den Ankünften (insgesamt 1.141.244) verzeichnete der Tourismusverband einen Anstieg von 5,86 Prozent. Bei den Campingplätzen wurde indes ein neuer Höchstwert erreicht. Grund dafür sei unter anderem die verlängerte Saison und eine Zunahme der Auslandsmärkte, insbesondere der Schweiz. Im Vergleich mit dem gesamten Allgäu und Bayern liegt das Ostallgäu bei den Ankünfte und Übernachtungen über dem Durchschnitt. 

Durch den erkennbaren Aufwärtstrend nahmen auch der Umsatz (eine Steigerung von 2,3 Prozent auf 486,80 Millionen Euro) und die Zahl der Arbeitsplätze im touristischen Sektor zu. 

Die KönigsCard hat laut dem Landratsamt einen wichtigen Beitrag zu dieser Entwicklung geleistet. Eine Studie des Deutschen wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr (dwif) belegt, dass sich der Umsatz der Betriebe mit der Gästekarte mittlerweile auf rund 82 Millionen Euro beläuft.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Tänzelfesteröffnung 2017
Tänzelfesteröffnung 2017
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte

Kommentare