Doppelt anziehend

+
Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell (v. li.), Filialleitung Kerstin Kösel, Inhaber Xaver Martin, Planer Achim Mannich und Hauseigentümer Xaver Stocker feierten am Freitag mit vielen Gästen die offizielle Eröffnung des „Trendhauses”.

Marktoberdorf – „Modisch, vielleicht ein bisschen frech, trendig” – so stellte Inhaber Xaver Martin am Freitag das neue „Trendhaus” direkt gegenüber des Haupthauses „Mode Martin” in Marktoberdorf vor. Und genau so präsentiert sich die Mode mit der derzeitigen Herbstkollektion und der Einrichtungsstil auch.

Das Trendhaus soll in zweifacher Weise „anziehend” sein – einmal die Kunden modisch einkleiden und zusätzlich auch Kunden aus größerer Entfernung nach Marktoberdorf locken, erklärte Martin zur Eröffnung. 

Das „Trendhaus“, wie das neue Modehaus heißt, versteht Geschäftsleiter Xaver Martin als Filialgebäude des Stammhauses „Mode Martin“ und als „reine Sortimentserweiterung“ zum bestehenden Angebot. „Das Haupthaus bleibt mit den Abteilungen ,Damen’, ,Herren’, ,Kinder’ und ,Wäsche’ weiterhin unverändert“, so Martin. 

Auf 300 Quadratmetern Ladenfläche spricht das Unternehmen im Neubau mit Damen- und Herrenmode dynamischer Marken wie Superdry, G-Star, Levis, Mustang, Scotch & Soda, Garcia, TT-Denim, Key Largo und Purple Leaves den modebewusste Kunden an. „Man sagt zwar ,young fashion’, meint damit aber nicht jung, sondern modisch, vielleicht ein bisschen frech, trendig. Am Alter kann man Mode heute nicht mehr festmachen, das ist ein individuelles Lebensgefühl”, versteht der Inhaber die Auswahl an Kleidung im neuen „Trendhaus”. 

Auch wenn man im neuen Gebäude modisch neuere Wege geht, bleibt eines auf gewohnt hohem Niveau erhalten: der Service. Öffnungszeiten, Änderungsschneiderei, Kunden-Bonus und Gutscheine in beiden Häusern, Geschenkverpackung, Auswahlservice, Getränke zum Verweilen und Wohlfühlen – das alles macht Mode Martin auch im neuen Haus aus. 

Dieses Geschäft ist auch Martins klares Bekenntnis zum Standort: „Ich lebe und arbeite sehr gerne hier. Und ich erlebe, dass die Menschen hier gerne im eigenen Ort einkaufen gehen. Die Marktoberdorfer nehmen etwas Gutes auch sehr gerne an.” Weil die Leute bereit sind, „auch von weiter her zu uns nach Marktoberdorf zu kommen, machen wir vermutlich das ein- und andere richtig. Das Trendhaus soll ebenfalls nicht nur für die Marktoberdorfer, sondern auch darüber hinaus Strahl- und Anziehungskraft besitzen”, so der Inhaber. 

Auch Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell war angetan von der Einrichtung und bedankte sich bei Planer Xaver Stocker für den Hausbau und Xaver Martin als Betreiber für das gelungene Konzept, das attraktiv über die Stadt hinaus sein werde. 

Planer Achim Mannich vom Büro „Hartmannich” hatte die Vorgabe bekommen, den Kunden einen Rahmen zum Wohlfühlen zu bieten, was ihm in den neuen Räumlichkeiten mit wertiger Ausstattung gelungen ist.

von Martina Staudinger

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945

Kommentare