Auf Tuchfühlung mit Papier

Mit „Kapier Papier“ eröffnet das Stadtmuseum Kaufbeuren seine neue Ausstellung

+
Die Vielfalt des Materials Papier können groß und klein in der Mitmachausstellung erkunden.

Kaufbeuren – Rund um die Welt des Papiers in seinen vielfältigen Formen zeigt das Stadtmuseum Kaufbeuren seit 10. Mai bis zum 19. August die Mitmachausstellung „Kapier Papier“, entwickelt vom Verein des kek-Kindermuseum für Bremen. Ergänzt wird die Sonderausstellung durch historische Stücke aus der Museumssammlung sowie Werke der Irseer Künstlerin Monika Petri.

Seit es Menschen gibt, besteht das Bedürfnis nach bleibendem Ausdruck und Kommunikation, und so ist Papier Träger von Botschaften. Einblicke erhalten Besucher laut Museumsleiterin Petra Weber und Museumsführerin Susanne Sagner in die lange Tradition der Papierherstellung in Kaufbeuren, zu entdecken gibt es für klein und groß außerdem Papier in künstlerischer Gestalt, wie etwa Papiertheater, ein Modesalon mit Papierkleidern, Origamikunst und einen Papierwald, durch den man spazieren und dabei eine Papierhöhle erkunden kann.

„Papier ist allgegenwärtig“, wies Oberbürgermeister Stefan Bosse im Rahmen der Ausstellungs-Eröffnung auf die Bedeutung eines Materials hin, das uns in seiner Vielfalt alltäglich begegnet. Die neue Ausstellung erlaube insofern eine „künstlerisch-historische und sinnliche Auseinandersetzung mit Papier“. Besucher seien explizit dazu eingeladen, das Material, das sich im digitalen Zeitalter auf dem Rückmarsch befinde, haptisch zu be-greifen.

Auch Künstlerin Monika Petri, die für ihre Werke das Papier mit den Händen formt, ermutigte dazu, mit den Objekten auf Tuchfühlung zu gehen, sie selbst zu erfassen. Für Petri ist Papier Sinnbild für etwas Liebevolles, Zärtliches, das einen einhüllen und schützen kann, aber ebenso zerreißbar ist. So reflektiere es das Leben in der Bedeutung der Zerbrechlichkeit alles Lebendigen. „Papier ist Papier, aber es ist auch ein Weg zu den Sternen, zu Sinnbild und Sinn, blinden Geheimnissen und zu den Menschen“, besagt ein Gedicht von Rose Ausländer, das Petri hier aufgreift.

Workshops, Sonn- und Feiertags-Erlebnis-Führungen für Erwachsene, Familienführungen sowie Angebote für Kindergärten und Schulen runden das Programm der Ausstellung ab. Weitere Infos gibt es unter www.stadtmuseum-kaufbeuren.de.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Ehrenamt für Landrätin Zinnecker: Besuch auf der Baustelle des Tunnels Bertoldshofen
Ehrenamt für Landrätin Zinnecker: Besuch auf der Baustelle des Tunnels Bertoldshofen
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Bestattungen in Kaufbeuren werden teurer
Bestattungen in Kaufbeuren werden teurer
Parkgebühren: In Kaufbeuren künftig mit Mobiltelefon möglich
Parkgebühren: In Kaufbeuren künftig mit Mobiltelefon möglich

Kommentare