Fahrer verletzt – 11.000 Euro Sachschaden

Überhol-Unfall auf der A96 bei Buchloe: Verursacher flüchtet

Nach einer Vollbremsung ist ein BMW durch den Wildzaun geschleudert worden.
+
Nach einer Vollbremsung ist ein 31-Jähriger mit seinem BMW durch den Wildzaun geschleudert worden. Der Verursacher ist geflüchtet.

Buchloe – Wegen eines Fahrfehlers eines 42-jährigen Kleintransporterfahrers ist ein nachfahrender BMW auf der A96 bei Buchloe von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Wildschutzzaun durchbrochen. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Verursacher flüchtete.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 42-Jährige in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit seinem Kleintransporter auf der Autobahn 96 bei Buchloe auf dem rechten Fahrstreifen. Um einen Lkw zu überholen, wechselte er auf den linken Fahrstreifen und übersah den auf dem linken Fahrstreifen fahrenden BMW. Dieser leitete eine Vollbremsung ein und wich nach rechts aus. Dabei kam er ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dann kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach den Wildschutzzaun.

Der 42-jährige Unfallverursacher flüchtete in Fahrtrichtung München. Ein Zeuge des Unfalls folgte dem Unfallverursacher bis zur Rastanlage Lechwiesen bei Landsberg, wo der Verursacher von einer Streifenbesatzung der Polizei Landsberg angehalten wurde.

Der 31-jährige BMW-Fahrer kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Sein Pkw musste abgeschleppt werden. Am Wildschutzzaun wurden fünf Felder beschädigt.

Beide Unfallbeteiligte und der Zeuge konnten laut Polizei triftige Gründe zum Verlassen der Wohnung zur Nachtzeit nachweisen. Gegen den Unfallverursacher wurde Anzeige wegen Unfallflucht erstattet. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 11.000 Euro.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich wollte nur, dass sie das liest“
„Ich wollte nur, dass sie das liest“
Mobilfunkmast im Norden soll steigenden Datenbedarf decken
Mobilfunkmast im Norden soll steigenden Datenbedarf decken
„Click & Collect“ in der Corona-Pandemie – jetzt kommt es auf die Nutzung an
„Click & Collect“ in der Corona-Pandemie – jetzt kommt es auf die Nutzung an
Stadt Kaufbeuren überschreitet Inzidenzwert von 200
Stadt Kaufbeuren überschreitet Inzidenzwert von 200

Kommentare