Umfahrung: Erster Abschnitt 2013?

+
MDB Stephan Stracke

Kaufbeuren/Marktoberdorf – Der Bundestagsabgeordnete der CSU,  Stephan Stracke, zeigt sich zuversichtlich, dass im kommenden Jahr mit dem ersten Teilabschnitt der Umfahrung Marktoberdorf begonnen werden kann.

Gute Nachrichten für Marktoberdorf: Mit dem Bau des ersten Teilstücks der Ortsumfahrung der Kreisstadt könnte bereits nächstes Jahr begonnen werden. Das teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke am Freitag im Rahmen eines Jahres-Pressegesprächs in Kaufbeuren mit.Demnach habe das Bundesverkehrsministerium diese Maßnahme dem Haushaltsausschuss des Bundestages so vorgeschlagen. Stracke geht davon aus, dass diese Entschei- dung dann auch so getroffen wird. Der erste Teilabschnitt umfasst eine Länge von rund drei Kilometern und betrifft den Bereich vom Schillenberg (hier soll ein Kreisverkehr errichtet werden) bis kurz vor Bertoldshofen. Die Kosten hierfür bezifferte Stracke auf rund drei Millionen Euro. Darüber hinaus muss laut Stracke noch Grunderwerb für die Umsetzung der Maßnahme getätigt werden. Mit Komplikationen rechnet der Bundestagsabgeordnete jedoch nicht, da alle Grundeigentümer in das Verfahren eingebunden waren und keine Widersprüche erhoben hatten. Mit dem Bau des ersten Teilstückes könnte 2013 begonnen werden, wenn er im Investitionsrahmenplan verankert ist. Dies sei laut Stracke eine „ganz wichtige Weichenstellung“. Nicht so schnell könnte es mit dem Rest der Trasse gehen. Laut Stracke sei immer noch eine Klage beim Verwaltungsgerichtshof anhängig. Wie das Gericht entscheidet, sei aus Sicht des MdB völlig offen. Klar sei aber, so lange es kein Urteil gebe, stelle das Ministerium auch kein Geld zur Verfügung. Einen ausführlichen Bericht zum Jahres-Pressegespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Stracke lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben. Lorenz

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Kinotipp: "Die versunkene Stadt Z"
Kinotipp: "Die versunkene Stadt Z"
Wohnhaus in Pforzen in Brand
Wohnhaus in Pforzen in Brand
"Gerne noch behalten"
"Gerne noch behalten"

Kommentare