Zeugenaufruf

Unbeteiligter wird nach illegalem Straßenrennen auf der A96 verprügelt

+
Nach einem illegalen Straßenrennen auf der A96 Richtung Lindau ist ein unbeteiligter Mann von den Rasern verprügelt worden.

Buchloe - Ein illegales Autorennen mit vier beteiligten Fahrzeugen und ein 38-Jähriger, der ohne Vorwarnung verprügelt wurde. Was sich am vergangenen Dienstagnachmittag auf der A96 Richtung Lindau und auf der B12 Richtung Kaufbeuren abgespielt hat, erinnert eher an einen Hollywoodstreifen.

Vier Autofahrer mit schweizer Zulassungen lieferten sich gegen 15.30 Uhr auf der A96 Richtung Lindau ein Rennen. Dabei überholten sie sich auch gegenseitig verbotswidrig rechts, wie die Buchloer Polizei mitteilt.

Ein 38-jähriger Autofahrer aus dem Ostallgäu war den Rasern mit seinem Pkw offensichtlich im Weg. Er wurde unter anderem durch starkes Auffahren dazu genötigt, zur Seite zu fahren. Als der Bedrängte die A96 an der Anschlussstelle Jengen verließ folgte ihm einer der beteiligten Pkw. Am Beginn der B12 Richtung Kaufbeuren überholten die Raser den Ostallgäuer und bremsten ihn aus.

Insgesamt vier Personen befanden sich in dem schweizer  Fahrzeug. Fahrer und Beifahrer stiegen sofort aus, gingen zu dem ahnungslosen Ostallgäuer hin und verprügelten ihn ohne Vorwarnung. Anschließend fuhren die Täter auf der B12, vermutlich in Richtung Kaufbeuren, davon.

Ein Zeuge übergab der Polizei zwischenzeitlich ein Video, das er mit seinem Smartphone gemacht hatte. Darauf ist zu sehen, wie die beiden Täter heftig auf den Mann einschlugen und eintraten. Der Geschädigte erlitt diverse Prellungen und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem flüchtigen Pkw ein - bislang ohne Erfolg. Nun bitten die Beamten der Buchloer Polizei unter der Rufnummer (08241) 9690-0 um Hinweise: Wem fielen die Pkw mit schweizer Zulassung am Dienstagnachmittag auf der A96 auf und wer hat Beobachtungen am Beginn der B12 gemacht, wo es zur Körperverletzung gekommen war? Die Marke des Pkw der Schläger ist nicht bekannt, er hatte eine Züricher Zulassung.

Die Polizei leitete strafrechtliche Ermittlungen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ausnahmezustand am Bärensee: Große Katastrophenschutzübung
Ausnahmezustand am Bärensee: Große Katastrophenschutzübung
Neueröffnung! Erstklassige Burger in edlem Ambiente.
Neueröffnung! Erstklassige Burger in edlem Ambiente.
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Wie erkenne ich einen guten Wein?
Wie erkenne ich einen guten Wein?

Kommentare