Sondereinsatzkommando nimmt 19-jährigen Somalier in Rieden fest

Unter Terrorverdacht

+

Rieden – Viele Riedener Bürger rieben sich am vergangen Montag verwundert die Augen, als sie schwerbewaffnete Polizisten des Sondereinsatzkommandos (SEK) durch die Gemeindestraßen laufen sahen.

Einige berichteten dem Kreisbote, dass sie von SEK-Beamten angewiesen wurden, wieder in ihre Häuser zurückzukehren. 

Laut Auskunft der Generalstaatsanwaltschaft München war das SEK auf der Suche nach einem 19-jährigen Mann aus Somalia. Dieser soll sich in der Gemeinschaftsunterkunft aufgehalten haben. Bei dem 19-Jährigen besteht laut Generalstaatsanwaltschaft der dringende Tatverdacht, Mitglied der Terrormiliz al-Shabaab in Somalia zu sein. Dort soll er auch die Kampfhandlungen der Terrormiliz unterstützt haben. 

Das Oberlandesgericht München hatte jetzt Haftbefehl gegen den Somalier erlassen. Der Mann wurde vom SEK festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Auf ihn aufmerksam wurde die Behörde durch Angaben, die der 19-Jährige bei der Befragung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gemacht hatte. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern noch an.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Neues Konzept für alten Friedhof
Neues Konzept für alten Friedhof
Einschränkung für Bahnfahrer
Einschränkung für Bahnfahrer
Heimat für begrenzte Zeit
Heimat für begrenzte Zeit

Kommentare