VfL Buchloe will Kindern mehr Bewegung verschaffen

Stadt für Kindersportschule

+
Mit der Einrichtung einer Kindersportschule will der VfL Buchloe Kindern mehr Bewegung verschaffen.

Buchloe – Für einige Stadträte aber auch für Bürgermeister Josef Schweinberger kam die Initiative des VfL Buchloe, eine Kindersportschule zu gründen, doch etwas überraschend.

Zumindest formulierte Josef Schweinberger in der jüngsten Hauptausschusssitzung „dass es schön gewesen wäre, wenn der VfL vorher mit uns gesprochen hätte“, zumal inzwischen ein Antrag auf finanzielle Förderung bei der Stadt eingegangen war. 

In der Sache befand der Rathauschef die Gründung einer Kindersportschule als „gute Geschichte“. Caroline Döbler erläuterte den Ausschussmitgliedern die Philosophie der Kindersportschule (KiSS), die seit dem 1. März arbeitet. „Der Spaß an der Bewegung soll im Vordergrund stehen“, sagte die Sportwissenschaftlerin, die beim VfL die Kindersportschule leitet. 

Nach Anmeldung können sich schon Kinder ab zwei Jahren dort zweimal in der Woche austoben und die verschiedensten Sportarten probieren. Die Nachfrage seitens der Eltern sei da, betonte Caroline Döbler. In Sachen Kindersportschule sieht sich der VfL in einer Vorreiterrolle, betonte Döbler. Man wolle mit anderen Sportvereinen kooperieren, mit Schulen und Kindergärten sprechen. Auch die „Gennachpiraten“ seien Ansprechpartner, da sie die Buchloer Ferienfreizeiten gestalten. „Wichtig ist, dass die Kinder überhaupt zu Sport und Bewegung geführt werden.“ 

Für Stadträtin Evi Kienzle stand fest: „Wir brauchen hier gar nicht viel diskutieren. Das ist eine gute Sache“. Das sah ihr Kollege Hubert Zecherle (UBI) aber ganz anders. Für ihn gab es Diskussionsbedarf, schon deswegen, weil der VfL in der Kindersportschule „Sport ohne Leistungsdruck“ anbiete. 

Auch SPD-Kollege Helmut Jambor sah das VfL-Angebot kritisch, das sich der Verein hier ein Alleinstellungsmerkmal unter Buchloes Sportvereinen verschaffe. Caroline Döbler sah das entspannter als die Stadträte. „Wenn sich herausstellt, dass jemand am Fußball viel Freude hat, schicken wir ihn zum FCB, wenn jemand lieber Tennis spielt, zum Tennisclub“, sagte sie. Josef Schweinberger ergänzte „wenn jemand Eishockey spielen möchte, schickt der VfL ihn an den EHC“. 

Der Hauptausschuss konnte sich trotz Bedenken dann doch recht schnell für eine Unterstützung durchringen. 7000 Euro Starthilfe soll es geben. Bürgermeister Josef Schweinberger betone, dass der Ausschuss sich nach einem Jahr erneut über den Stand der Dinge berichten lassen will. Alles über die Kindersportschule ist auf der Homepage des VfL zu finden unter http://vfl-buchloe.de/?p=1343. Dort können auch die Anmeldeformulare herunter geladen werden.

von Siegfried Spörer

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene

Kommentare