Ein Jahr Pause

14. Osternest in Kaufbeuren entfällt

+
Ein Anblick, den es im Jahr 2018 wieder geben soll. Eiersuchende Kinder im größten Osternest des Allgäus.

Kaufbeuren - 14 Jahre lang begeisterte das Kaufbeurer Osternest hunderte Kinder am Ostersamstag in der Kaufbeurer Altstadt. In den vergangenen Jahren in der wettersicheren Sparkassenpassage. Im größten Strohnest des Allgäus konnten die Kinder nach Lust und Laune Eier suchen und diese gegen ein kleines Geschenk eintauschen. "Leider müssen wir diese Tradition für ein Jahr ruhen lassen", so Gert Friedrich von der veranstaltenden Aktionsgemeinschaft. "Wir sind in diesem Jahr zeitlich und finanziell sehr stark am Marketing für die Neugestaltung der Fußgängerzone beteiligt. Das schränkt unsere Möglichkeiten ein."

Laut Organisator Claus Tenambergen träfe dies auch auf zahlreiche wichtige Sponsoren zu. So hätten die großen Unterstützer des Osternestes heuer ebenfalls einen spürbaren Beitrag zum Gesamtbudget des Fußgängerzonenmarketings geleistet und um Verständnis für ihre diesjährige Zurückhaltung gebeten. Tenambergen: "So leid es mir für das Osternest und für alle Kinder tut, so kann ich die Entscheidung der Unternehmen verstehen. Die Sanierung der Fußgängerzone ist ein so großes und bedeutendes Projekt, dass es sinnvoll ist, die Ressourcen hier zu bündeln."

Darüber hinaus sehe das Veranstaltungsprogramm der Fußgängerzone – wie Gert Friedrich erklärt - eine Vielzahl von monatlichen Veranstaltungen vor, die vor allem auch für Kinder einiges bieten würden: unter anderem das Ostereier-Suchspiel in der Fußgängerzone, die gefärbten Ostereier der Aktionsgemeinschaft in den Geschäften oder ein großer Familientag mit vielen Attraktionen für Kinder. Im nächsten Jahr - so betonen beide - werde es aber wieder ein Osternest geben.

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "gemeinsames Miteinander"
Ein "gemeinsames Miteinander"
Jetzt im Kino: "High Society"
Jetzt im Kino: "High Society"
Gewinnen Sie Tickets für das Theater in Kempten
Gewinnen Sie Tickets für das Theater in Kempten
Im Bauausschuss notiert
Im Bauausschuss notiert

Kommentare