Mit dem Verkauf von Stoffherzen unterstützen die Schusters humedica

Ein Herz für andere

+
Inge und Valentin Schuster engagieren sich für humedica. Ihr Haus ist eine Sammelstelle für die Aktion „Geschenk mit Herz“, ihr Nähzimmer (Foto) der Produktionsort für die genähten Stoffherzen mit Lavendelfüllung.

Waal – Valentin und Inge Schuster haben ein großes Herz für Menschen, denen es schlechter geht. Das Rentnerehepaar aus Waal engagiert sich seit Jahren für die Hilfsorganisation humedica.

Inge Schuster näht kleine mit Lavendel gefüllt Herzen, die sie für einen Euro verkauft. 2000 Stoffherzen hat sie bisher genäht. Die Erlöse werden zu einhundert Prozent an humedica weitergeleitet. Ihr Mann schnitzt kleine Holzherzen, die ebenfalls für den guten Zweck verkauft werden.

Den Stoff für die Herzen und auch den Zwirn kauft Inge Schuster auf eigene Kosten. Das ist neben der Arbeitszeit ihr persönlicher Beitrag für die Hilfsaktion. Im ersten Stock ihres Häuschens hat sie eigens dafür ein Nähzimmer eingerichtet. „Mein Vater war Schneider, er wollte aber nie, dass ich den Beruf der Schneiderin erlerne“, erzählte sie unserer Zeitung. Inge Schuster hat ihre beiden Kinder groß gezogen und in der Vergangenheit in einem Bioladen gearbeitet. Valentin Schuster hat den Beruf des Meßtechnikers erlernt und ausgeübt.

Inge Schuster verwendet nur neue Stoffe für ihre Herzchen. Den Lavendel bezieht sie zum größten Teil von einem Bioladen. „Da weiß ich, dass er professionell geerntet wird.“ Aber auch ein kleiner Anteil Lavendel aus dem eigenen Anbau im Garten kommt zum Einsatz.

Bei humedica haben die Schusters nach ihrem Renteneintritt eine neue Berufung gefunden. Sie helfen so anderen Menschen. Die Hilfsorganisation engagiert sich weltweit für Menschen in Not: sei es in der Katastrophenhilfe, der Versorgungshilfe – in einem Jahr verschickt die Hilfsorganisation nach eigenen Angaben bis zu 800 Tonnen Hilfsgüter – oder der Entwicklungshilfe.

Die Idee, mit genähten Herzchen für einen sozialen Zweck zu spenden, hat sich aus der humedica-Aktion „Geschenk mit Herz“ entwickelt. Mädchen und Buben aus den armen Regionen in Osteuropa erhalten über soziale Einrichtungen ihr Weihnachtspäckchen. Das Prinzip ist einfach. Alte Schuhkartons werden mit farbigem Papier beklebt, mit kleinen Präsenten gefüllt und an einer Sammelstelle abgegeben. Das Haus von Familie Schuster Am Walkweiher 28 in Waal ist eine dieser Sammelstellen. Valentin Schuster und seine Frau Inge klappern darüber hinaus im Auftrag von humedica auch die anderen Sammelstellen im Umkreis ab und bringen die Päckchen zu einem zentralen Lager. Wenn Inge Schuster ihre Herzaktion abgeschlossen hat, näht sie im Laufe des Jahres viele Mützen und Schals, die dann in die Weihnachtspäckchen von einem „Geschenk mit Herz“ eingepackt werden.

Inge Schuster vertreibt ihre Herzchen über Facebook. Die Waaler können die Herzen aber auch direkt bei den Schusters an der Haustüre kaufen.

von Siegfried Spörer

Auch interessant

Meistgelesen

Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Radler beleben Stadtbild
Radler beleben Stadtbild
Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?
Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?
Die rebellische Tochter
Die rebellische Tochter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.