Verkehrsreferent fordert

B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

+
Die Straße von Burk nach Stötten. Diese Verbindung ist mit 5,5 Metern ziemlich eng. Nur kleine Transporter, aber keine schweren Laster sollen auf der Straße von der B 472 über Burk nach Stötten unterwegs sein dürfen, findet Verkehrsreferent Franz Barnsteiner.

Bertoldshofen/Burk – Auf der sechs Kilometer langen Straße, die von der B 472 durch die Ortschaft Burk weiter bis nach Stötten führt, soll das erlaubte Höchstgewicht auf 7,5 Tonnen begrenzt werden. Dafür spricht sich der Verkehrsreferent im Marktoberdorfer Stadtrat, Franz Barnsteiner, aus.

Wenn ein Lastwagen von Schongau kommend nach Stötten wolle, spare sich der Fahrer auf der schmalen Verbindung über Burk knapp elf Kilometer, rechnete Barnsteiner im Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung vor. Zum Vergleich nahm er die Route über den Kreisel am Schillenberg, wo die B 472 auf die B 16 (Marktoberdorf – Füssen) trifft. Der Verkehrsreferent regte an, dazu im Stadtrat einen Beschluss zu fassen. Zu bedenken gab er, dass auch die Gemeinde Stötten von Süden her für die gleiche Verbindung das Gewicht der Fahrzeuge auf 7,5 Tonnen begrenzt.

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Regierung von Schwaben startet Genehmigungsverfahren für den ersten Abschnitt der B12 im Norden
Regierung von Schwaben startet Genehmigungsverfahren für den ersten Abschnitt der B12 im Norden
Breites Bündnis im Ostallgäuer Kreistag zwischen CSU, Junges Allgäu, Grüne und SPD
Breites Bündnis im Ostallgäuer Kreistag zwischen CSU, Junges Allgäu, Grüne und SPD
Altes Eisstadion von Kaufbeuren ist bald Geschichte
Altes Eisstadion von Kaufbeuren ist bald Geschichte
Luftwaffe empfiehlt Verbleib der Eurofighter-Ausbildung in Kaufbeuren
Luftwaffe empfiehlt Verbleib der Eurofighter-Ausbildung in Kaufbeuren

Kommentare