Die Polizei hat einiges zu tun

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

Unfall
+
Symbolfoto

Marktoberdorf/Biessenhofen – Mehrfach überschlug sich der Wagen einer Fahranfängerin gestern Abend bei Biessenhofen. Wie die Polizei berichtet, hatte die 18-Jährige zuvor die Kontrolle über ihr Auto verloren. Ein weiterer Verkehrsunfall geschah kurz zuvor in Marktoberdorf. Hier kam ein 81-Jähriger bei einsetzendem Regen auf die Gegenfahrbahn. Insgesamt gab es bei den beiden Vorfällen drei Leichtverletzte zu beklagen, so die Polizei.

Dienstagabend fuhr eine 18-Jährige mit ihrem Auto die Ortsverbindungsstraße von Bernbach in Richtung Biessenhofen. In einer Rechtskurve verliert die Fahranfängerin laut Polizei die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kommt nach links von der Fahrbahn ab. Nachdem sich der Pkw im angrenzenden Feld mehrfach überschlagen hat, bleibt dieser auf dem Dach liegen.

Die junge Erwachsene verletzte sich dabei leicht und klagte über Nackenschmerzen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Dienstagnachmittag fuhr ein 81-jähriger Marktoberdorfer mit seinem Pkw auf der Meichelbeckstraße in Marktoberdorf in südliche Richtung. Aufgrund des plötzlich eintretenden Starkregens geriet der Mann dem Polizeibericht zufolge auf die Gegenfahrbahn, streift den Außenspiegel eines entgegenkommenden Wagens einer 62-jährigen Biessenhofenerin. Anschließend kollidierte er frontal mit dem Auto einer dahinter fahrenden 60-jährigen Marktoberdorferin.

Durch den Frontalzusammenstoß wurden der 81-jährige Unfallverursacher und die 60-Jährige leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Grenzweg Hornach am Bärensee eröffnet
Kaufbeuren
Grenzweg Hornach am Bärensee eröffnet
Grenzweg Hornach am Bärensee eröffnet
Schlägertruppe unterwegs
Kaufbeuren
Schlägertruppe unterwegs
Schlägertruppe unterwegs
Kein Baugebiet für Rieder
Kaufbeuren
Kein Baugebiet für Rieder
Kein Baugebiet für Rieder
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Kaufbeuren
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde

Kommentare