1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Verleihung der Kaufbeuren-aktiv Medaillen 2023 an ehrenamtlich Tätige

Erstellt:

Von: Ingrid Zasche

Kommentare

Kaufbeuren aktiv Medaille 2023
OB Stefan Bosse (rechts) mit den Geehrten 2023: Drei Mitglieder der Gruppe filmzeitkaufbeuren (v.li.), Angelika Aßner, Güschi Seydel, Leila Oehler, Bernhard und Ellen Pressl, Winfried Nusser (filmzeit), Margit Riedle, Waltraud Niebling, Renate Jung, Eugen Rebholz, Ulrike Seifert, vier Mitglieder der Gruppe Faschingsexpress. Nicht im Bild: Helga Ilgenfritz. © Zasche

Kaufbeuren – „Die Wahrnehmung eines Ehrenamtes kann nicht von oben verordnet werden“, sagte OB Stefan Bosse am vergangenen Freitagabend im Stadttheater. „Aber wir können zumindest eine Kultur der Anerkennung schaffen.“ Daher gibt es seit 2007 jährlich die Kaufbeuren-aktiv Medaillen in Gold, Silber oder Bronze für Kaufbeurer Bürgerinnen und Bürger, die sich über lange Jahre hinweg unverdrossen und ohne Entgelt für die Gemeinschaft in einem Maß engagiert haben, „das weit über eine reine Berufsausübung hinausgeht.“

Dabei stellt die Unterteilung der Medaillen in Gold, Silber und Bronze nicht wie im Sport eine Wertung dar, sondern es zählen allein die Jahre: Ab zehn Jahren gibt es Bronze, bei einem Engagement von über zwanzig Jahren Silber und bei mehr als 30 Jahren Gold. Alle Geehrten bekommen darüber hinaus die Bayerische Ehrenamtskarte (auch nachträglich) für diverse Vergünstigungen.

Bis zur Mitte eines Jahres können die Einwohner Kaufbeurens verdiente Personen vorschlagen. Der Stadtrat wählt dann aus den eingereichten Vorschlägen diejenigen aus, die im Januar des folgenden Jahres eine Auszeichnung erhalten. In diesem Jahr wurde die Medaille im vollen Kaufbeurer Stadttheater nachträglich (aus den bekannten Gründen) an die für 2021 vorgeschlagenen neun Einzelpersonen und drei Gruppen überreicht.

Die Ehrung von Günther „Güschi“ Seydel war eine Premiere: Er ist der erste, der die Medaille bereits zum zweiten Mal erhielt, diesmal in Gold. Die Zahl seiner Ehrenämter ist Legion – aber auch die übrigen Laudationen vermittelten ein eindrucksvolles Bild von den herausragenden ehrenamtlichen Leistungen der Geehrten. Ulrike Seifert, deren Hauptaugenmerk der Gleichstellung von Frauen gilt, zitierte am Vorabend ihres Geburtstages eine Freundin: „Ehrenamt macht nicht reich – es bereichert!“ Helga Ilgenfritz, die unter anderem ebenfalls für die Gleichstellung von Frauen arbeitet, konnte ihre Medaille an diesem Abend nicht entgegennehmen, sie erhält sie jedoch in einer separaten Feierstunde nachträglich. Die gebürtige Dänin Leila Oehler sucht Verstärkung fürs Frauenhaus sowie Wohnungen für die Opfer von häuslicher Gewalt. Zudem appellierte sie an die Obrigkeit, die Regeln zu lockern, die die Aufnahme von Frauen aus nichtbayerischen Regionen untersagen. Eugen Rebholz rief dazu auf, sich den Kliniklotsen anzuschließen, und die Gruppe Faschingsexpress teilte mit, dass die nächste Bimmelbahn-Saison am 12. Februar beginnt.

In seinem Schlusswort betonte der Oberbürgermeister noch einmal, wie wichtig das Ehrenamt für die Gemeinschaft sei, „ein unverzichtbarer Pfeiler der Gesellschaft“. Bürgerschaftliches Engagement sei nicht selbstverständlich und verdiene uneingeschränkte Hochachtung. Daher sei die Verleihung der Kaufbeuren-aktiv Medaillen eine schöne Gelegenheit, den Menschen, die über Jahrzehnte hinweg – meist bescheiden im Hintergrund – zuverlässig dafür sorgen, dass alles läuft, Dank und Anerkennung zu zollen.

Die feierliche Verleihung am Freitag erhielt ihren musikalischen Rahmen vom Jazz-Quartett „Jazz²“ (Jazz Quadrat), die nach jeweils drei Ehrungen einen Jazz-Klassiker zum Besten gaben und abschließend vom begeisterten Publikum noch zu einer Zugabe genötigt wurden.

Die Ehrungen im einzelnen:

Kaufbeuren-aktiv Medaille in Gold (ab 30 Jahre Engagement): • Günther Seydel (u. a. Feuerwehr, MVN, Lebende Krippe, Faschingsfunktionär Ordensrat (als erster zum 2. Mal ausgezeichnet) • Ulrike Seifert (Schwerpunkt: Gleichstellung) • Angelika Aßner (Tänzelfesttanzgruppen Schwobaliesl) • Margit Riedle (Tänzelfesttanzgruppen Brauer) • Eugen Rebholz (Pfarrgemeinde Herz-Jesu, Kirchenchor, Kliniklotse – Aufruf für weitere Lotsen) • Renate Jung (Pfarrgemeinde Herz-Jesu, bei Theater im Turm und AU Kostümbildnerin und Fundus, Blaue Blume)

Kaufbeuren-aktiv Medaille in Silber (ab 20 Jahre): • Helga Ilgenfritz (Schwerpunkt: Gleichstellung)

Kaufbeuren-aktiv Medaille in Bronze (ab zehn Jahre): • Laila Oehler (Frauenhaus Kaufbeuren) • Waltraud Niebling (u. a. Kolpingfamilie, Patientenfürsprecherin)

Gruppenauszeichnung: • Eheleute Ellen und Bernhard Pressl, Gold (Stadtkapelle, sorgen im Hintergrund dafür, dass alles läuft) • Faschingsexpress Kaufbeuren, Gold (hat seit über 70 Jahren an neun Fahrtagen im Fasching tausenden von Fahrgästen Freude gemacht) • filmzeitkaufbeuren e. V., Bronze (Botschafter für Kaufbeuren)

Auch interessant

Kommentare