Vermisste Ostallgäuerin tot in einem Waldgebiet bei Baisweil aufgefunden

Vermisste Ostallgäuerin tot aufgefunden

+

Baisweil – Eine 43-jährige Frau aus dem Ostallgäu konnte am Mittwoch im Bereich von Baisweil nur noch tot aufgefunden werden. Laut Polizei wurde die Ostallgäuerin in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch als vermisst gemeldet, nachdem sie nicht in einer Klinik erschien.

Eine Handyortung ergab, dass sich die Frau im Großraum Baisweil aufhalten soll. Insgesamt wurde mit sieben Polizeistreifen, einem Polizeihubschrauber und zwei Ortungsteams von THW und Polizei nach der Frau gesucht. Der einsetzende Schneefall und das teils unwegsame Gelände erschwerten die Suche. Die Vermisste konnte im Laufe des Mittwochnachmittags leider nur noch tot in einem Waldgebiet im Bereich Baisweil aufgefunden werden. 

Die Kriminalpolizei Memmingen hat die Ermittlungen aufgenommen, eine Gewalteinwirkung durch Dritte sowie ein Unfallgeschehen scheiden als Todesursache aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kinderpsychotherapeutin befürchtet durch den Lockdown mehr psychische Belastungen
Kinderpsychotherapeutin befürchtet durch den Lockdown mehr psychische Belastungen
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Füssener Ärztin fordert einen  rationaleren Umgang mit dem Virus
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Füssener Ärztin fordert einen  rationaleren Umgang mit dem Virus
Ein Jahr Corona in Kaufbeuren und im Ostallgäu: Klinikchefs über Corona-Mutanten, Impfen und Politik
Ein Jahr Corona in Kaufbeuren und im Ostallgäu: Klinikchefs über Corona-Mutanten, Impfen und Politik

Kommentare