Badespaß in Kaufbeuren kostet ab 2018 etwas mehr

Bädereintritt wird teurer

+
Sowohl im Jordan Badepark, als auch in den städtischen Freibädern werden die Eintrittsgelder ab kommendem Jahr erhöht.

Kaufbeuren – Wer in den städtischen Bädern seine Bahnen ziehen oder fröhlich plantschen will, muss ab dem 1. Januar 2018 wohl etwas tiefer in die Tasche greifen. Eine Erhöhung der Eintrittsgelder um 3,57 bis 6,67 Prozent je nach Tarif empfahl der Verwaltungsausschuss am Dienstag dem Stadtrat, der darüber am 21. November entscheiden wird.

Klaus Schaller vom Immobilienmanagement sprach von einer „moderaten Erhöhung“ für das städtische Freibad Kaufbeuren, das Erlebnisbad Neugablonz und das Hallenbad „Jordan Badepark Kaufbeuren“. Die Verwaltung hält es für angemessen, aufgrund der gestiegenen Kosten für Bauunterhalt und Tariferhöhungen für die Mitarbeiter nach drei Jahren die Eintrittspreise anzuheben. Die unterschiedlichen Prozentsätze resultieren aus der Rundung einer etwa fünfprozentigen Erhöhung auf volle zehn Cent. Schaller zufolge liegen die Preise der Kaufbeurer Bäder nach der Anpassung innerhalb der Bandbreite der vergleichbaren Bäder in der Umgebung.

Die Empfehlung an den Stadtrat, die Eintrittsgelder wie von der Verwaltung vorgeschlagen zu erhöhen, fiel einstimmig. Catrin Riedl (SPD) hält die anvisierten Preise für sozial und moderat. Wo die Räte schon mal beim Thema Bäder waren, wiesen Karl Eichinger (FW) und Gerhard Bucher (CSU) darauf hin, dass die Raumtemperatur gerade von Kindern, die aus dem Wasser steigen, zu kalt empfunden würde. Das liege laut Schaller an dem mit dem neuen Eisstadion verbundenen Blockheizkraftwerk und würde sich noch bessern.

Was die Räte noch besonders beschäftigte, war der Punkt „Behebung einer besonderen Verunreinigung“, die in der Gebührenordnung mit fünf Euro beziffert wird. Dies, so war man sich einig, sei viel zu niedrig. 50 Euro für mutwillig angerichteten Schaden, wie beispielsweise eine zerschlagene Flasche, fand nach Vorschlag von Oberbürgermeister Stefan Bosse die Zustimmung der Ausschussmitglieder. Oliver Schill (Grüne) regte an, die Wertkarte auch in den Schwimmbädern zu verkaufen, was die Verwaltung prüfen will.

von Martina Staudinger


Erhöhung der Eintrittsgelder (Auszug)

• Einzeleintritt Erwachsene: von 3,60 Euro auf 3,80 Euro in den Freibädern und von 4,80 auf 5,00 Euro im Hallenbad

• Einzeleintritt Ermäßigte: von 2,20 Euro auf 2,30 Euro in den Freibädern und von 2,80 auf 2,90 Euro im Hallenbad

• Familienkarte Einzeleintritt: von 8,60 Euro auf 9,00 Euro in den Freibädern und von 12,00 Euro auf 12,50 Euro im Hallenbad

• Saisonkarte: von 97,00 Euro auf 102,00 Euro

• Schwimmertarif im Hallenbad Erwachsene: von 3,30 Euro auf 3,50 Euro

• Schwimmertarif im Hallenbad Ermäßigte: von 2,00 Euro auf 2,10 Euro

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Konzept für alten Friedhof
Neues Konzept für alten Friedhof
Einschränkung für Bahnfahrer
Einschränkung für Bahnfahrer
Heimat für begrenzte Zeit
Heimat für begrenzte Zeit
Wer war jetzt der Ideengeber?
Wer war jetzt der Ideengeber?

Kommentare