Verwechslung: Jäger erlegt Borstenschwein

Niedersachsens Jäger schießen mehr
+
Symbolfoto

Unthertingau – Ein Mann informierte die Polizei, da er nach seinem Jagderfolg mit der Beute ins Nachbarrevier geriet. Doch statt Ärger zu vermeiden, verdoppelte sich dieser. Denn es war keine Wildsau, die dem Schützen vor die Flinte lief. Wie die Polizei berichtet, handelte es sich um ein entlaufenes Borstenschwein.

Am Wochenende schoss ein Jäger in Unterthingau eine Wildsau. Das getroffene Tier erlegte er jedoch in einem Nachbarrevier. Vorsorglich teilte der Jäger den Abschuss der Sau deshalb bei der Polizei mit.

Um nicht als „Wilderer“ zu gelten, bat der Jäger um eine polizeiliche Dokumentation des Vorganges. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei der erlegten Sau um ein entwichenes und bereits vermisstes Borstenschwein handelt.

Gegen den Jäger wird wegen Sachbeschädigung und Verstößen im Zusammenhang mit dem Jagdrecht ermittelt.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Feiernde und Auto-Poser auf Parkplatz eines Restaurants
Feiernde und Auto-Poser auf Parkplatz eines Restaurants
Bauausschuss für Norma-Erweiterung in der Bahnhofstraße
Bauausschuss für Norma-Erweiterung in der Bahnhofstraße
Die Natur ist ihr Revier – Vier Naturschutzwächter in Kaufbeuren
Die Natur ist ihr Revier – Vier Naturschutzwächter in Kaufbeuren
Aktueller Warnhinweis: Falsche Polizeibeamte rufen jetzt gerade an
Aktueller Warnhinweis: Falsche Polizeibeamte rufen jetzt gerade an

Kommentare