Die Verweildauer sinkt leicht

Kaufbeuren in „USA“ – Unserem Schönen Allgäu. Foto: Zasche

Von

INGRID ZASCHE; Kaufbeuren/Apfeltrang – Etliche Neuerungen und die Geschäftszahlen für 2011 konnte Rainer Hesse, Geschäftsführer des Kaufbeuren-Tourismus und Stadtmarketing e. V., bei der kürzlichen Jahresversammlung im „Landgasthof Hubertus“ in Apfeltrang vorstellen. Danach sind die Übernachtungen von 85.805 im Jahr 2010 auf 85.896 im Jahr 2011 minimal angestiegen, während die durchschnittliche Verweildauer von 2,4 auf 2,3 Tage sank. Insgesamt hatten 37.542 Besucher 2011 den Weg nach Kaufbeuren gefunden, knapp 200 mehr als im Vorjahr. In diesen Zahlen sind allerdings nur die Pensionen und Hotels berücksichtigt, die über mehr als acht Betten verfügen. Seit 2010 werden jedoch auch rund 5.700 Fachhochschüler mitgezählt, die 2011 mit etwa 26.000 Übernachtungen zu Buche schlugen. Die Einbeziehung der Fachhochschulwohnheime in diese Statistik erklärt auch den drastischen Anstieg der Besucher- und Übernachtungszahlen von 2009 auf 2010 um 25 beziehungsweise 39 Prozent. Die Anzahl der Führungen durch die Altstadt ist 2011 von 506 auf 477 gesunken, während in Neugablonz ein leichter Anstieg von 52 auf 56 zu verzeichnen war. Insgesamt haben 8.083 Personen im Jahr 2011 an Führungen teilgenommen, rund 800 weniger als im Vorjahr. Hier vermutet Hesse „eine gewisse Sättigung“, auch Witterungseinflüsse kommen als Erklärung in Frage. „Trotzdem hat sich die Anzahl der Führungen pro Jahr seit 2005 insgesamt so gut wie verdoppelt“, betonte Hesse und nannte als beliebteste Attraktionen die Nachtwächterführungen und die Kinderführungen, die gerne von Schulklassen an ihrem Wandertag gebucht würden. Schwerpunkte bei den Aktivitäten des Vereins im Jahr 2011 waren das Glaubensfest mit dem Doppeljubiläum 750 Jahre Kloster und 10 Jahre Heiligsprechung von Kaufbeurens Stadtpatronin Crescentia Höß, sowie die Beteiligung an verschiedenen Projekten der Allgäu GmbH mit Sitz in Kempten. Einige der erfolgreichen Aktionen im Glaubensjahr - wie die Klosterberggartenführungen und -konzerte sowie der Crescentia-Pilgerweg - und natürlich die Projekte der Allgäu GmbH sollen auch in Zukunft weitergeführt werden. Die Planung für 2012 sieht unter anderem die sukzessive Umstellung aller Drucksachen auf die Gestaltungsrichtlinien der Allgäu GmbH vor. Im März 2012 hat die Kaufbeuren Tourist Information mit Unterstützung der Stadt neue Räume in der Kaiser-Max-Str. 3a neben dem Rathaus bezogen, die zeitgemäß gestaltet und technisch völlig neu ausgestattet wurden. Im Herbst dieses Jahres soll unter www.kaufbeuren-tourismus.de ein „auf touristische Bedürfnisse zugeschnittenes Internetangebot“ freigeschaltet werden. Und für 2013 ist ein internetbasiertes Reservierungssystem in Vorbereitung. Dort kann der potentielle Kaufbeuren-Besucher dann alle im Allgäu verfügbaren Hotels, Pensionen, Privatzimmer und Ferienwohnungen direkt buchen, erklärte Hesse.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
"Gerne noch behalten"
"Gerne noch behalten"
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen

Kommentare