Verweilen, zuhören und genießen am Obstmarkt

Ein "Sommergarten"

+
Noch wird am Obstmarkt gearbeitet - am Samstag soll dort aber der "Sommergarten" stattfinden.

Kaufbeuren – Am 5. August, dem dritten ARTigen Samstag, wird sich der Obstmarkt in der Kaufbeurer Altstadt im Rahmen des Baustellenmarketings zur Neugestaltung der Fußgängerzone in einen bunten Sommergarten verwandeln. Liegestühle und Sonnenschirme laden zum Verweilen ein und von 11 bis 18 Uhr erwartet Groß und Klein ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm.

Im Anschluss an das ARTige Musikprogramm der A-capella-Gruppe „Die Gehörgänger“ bieten zahlreiche Kaufbeurer Künstler und Vereine ein unterhaltsames Showprogramm. Es startet um 13 Uhr mit Interviews und einer Autogrammstunde mit Spielern des ESVK – pünktlich zum Beginn der neuen Eishockeysaison. Auch eine spannende Schatzsuche wird in der Fußgängerzone veranstaltet. Kleine Schatzkästchen werden versteckt, die nach erfolgreicher Suche in Gutscheine der beteiligten Händler eingetauscht werden können.

Musikalische Unterhaltung bietet Tiny Schmauch mit den Lunchbox Parents. Ab 15 Uhr sind dann alle Interessierten zum Mitmachen bei „Physyolates“ aufgefordert, einem neuen Fitnesskonzept des Medicus Gesundheitszentrums, das Yoga und Pilates vereint. Die bekannte Tanzgruppe der Line Dancer wird ab 16 Uhr eine Kostprobe ihres aktuellen Programmes geben.

Für Kinder wird es eine lustige Malaktion geben, bei der Pflastersteine aus der früheren Fußgängerzone phantasievoll gestaltet werden können. Ein Künstler, der aus Luftballons phantastische Figuren zaubert und Kinderschminken runden das Programm ab. Kleine Wassermuscheln ermöglichen Abkühlung bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen.

Für das leibliche Wohl sorgt ein sommerliches Speisen- und Getränkeangebot vom Gasthaus Zur Rose.

Auch interessant

Meistgelesen

Positive Kernaussage
Positive Kernaussage
Qualität soll lenken
Qualität soll lenken
Rathaus rüstet technisch auf
Rathaus rüstet technisch auf
Bildung ohne (Alters-)Grenzen
Bildung ohne (Alters-)Grenzen

Kommentare