Wachstumsregion Buchloe

VG Buchloe beschließt ersten Haushalt der neuen Wahlperiode

Haushaltsplan der VG Buchloe für das Jahr 2021
+
Bei vorweihnachtlicher Stimmung wurde der Haushaltsplan der VG Buchloe für das Jahr 2021 beschlossen.

Buchloe – Tannenzweige und Kerzen auf den Tischen, eine hoffnungsvolle Haushaltsrede des Gemeinschaftsvorsitzenden Robert Pöschl: Bei der jüngsten Gemeinschaftsversammlung der VG Buchloe war die Weihnachtsstimmung bereits deutlich zu spüren. Die Einigkeit bei der Haushaltssatzung für das Jahr 2021 sowie die Entlastung Pöschls trugen ihr Übriges dazu bei.

„Der erste Haushalt einer neuen Wahlperiode ist ein besonderes Ereignis: Er stellt mehr als sonstige Haushalte die Weichen für die nächsten Jahre“, leitete Pöschl seine Rede zu Beginn der Sitzung ein. Pöschl schaute dabei positiv in die Zukunft. Er stellte die Attraktivität der Region heraus. Die VG Buchloe hat, Stand Juni, 20.234 Einwohner, die 20.000er Grenze wurde schon im vorigen Jahr überschritten. Im Ausbau der B12, in der Elektrifizierung der Bahnlinie München-Lindau und der Ausweisung neuer Baugebiete sieht er Gründe für ein weiteres Wachstum in den kommenden Jahren. Verbunden mit dieser Entwicklung wird auch ein Mehraufwand für die Verwaltung zu erwarten sein. Bereits in diesem Jahr wurden ein dritter Tiefbauingenieur, ein stellvertretender Geschäftsstellenleiter und eine zweite IT-Fachkraft eingestellt. Für alle Entscheidungen sei es wichtig, rechtzeitig zu agieren. „Mein Leitbild ist eine VG Buchloe, die kompetent, gestaltend und motiviert diese Entwicklung angeht. Jetzt ist die Zeit, der Entwicklung einen Schritt voraus zu sein. Der Haushalt 2021 soll die Weichen dazu stellen“, schloss Pöschl seine Rede.

In diesem Sinne stellten Kämmerer Dieter Streit und Geschäftsstellenleiter Markus Salger den Haushalt 2021 vor. Während dieser im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 4,62 Millionen Euro abschließt, sind für den Vermögenshaushalt 411.000 Euro vorgesehen. Für vermögenswirksame Anschaffungen sind dabei 241.000 Euro veranschlagt, die unter anderem auch eine Erneuerung und Ergänzung der Büroeinrichtung und Beleuchtung für alle Bereiche der Verwaltung beinhaltet. Zudem sind E-Bikes für Dienstfahrten im VG-Bereich im Sinne der Umweltfreundlichkeit angedacht. Die Verwaltungsumlagen betragen pro Einwohner 180,14 Euro. Unter Berücksichtigung von Darlehenstilgungen für das Gymnasium Buchloe wird der Schuldenstand zum Jahresende 2021 rund 1,8 Millionen Euro betragen. Die dargestellte Haushaltssatzung wurde einstimmig beschlossen.

Pöschl bedankte sich bei Streit, der im nächsten Jahr in Ruhestand gehen wird. Streit habe das letzte Jahrzehnt maßgeblich geprägt, die finanziellen Belange der VG tragen seine Handschrift – „professionell, vorausschauend, immer mit Blick auf Sparsamkeit“.

Stadtrat Bernhard Seitz (FWV) legte dann einen kurzen Bericht des Rechnungsprüfungsausschusses ab. Bei der Prüfung der Jahresrechnung 2019 am 9. November habe es keine Beanstandungen gegeben. Dementsprechend wurde Pöschl als Leiter der Verwaltung einstimmig entlastet.

von Agnes Reißner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand auf Covid-Station im Klinikum Kaufbeuren
Brand auf Covid-Station im Klinikum Kaufbeuren
Kaufbeuren: Früheres Färberhaus soll für Wohnungen nutzbar werden
Kaufbeuren: Früheres Färberhaus soll für Wohnungen nutzbar werden
Kaufbeuren: Junge Männer verstoßen mehrfach gegen Corona-Regeln
Kaufbeuren: Junge Männer verstoßen mehrfach gegen Corona-Regeln

Kommentare