Kunden können vorbestellte Ware auch am Sonntag abholen

Was gilt beim Blumenverkauf am Valentinstag?

Ein Blumenstrauß zum Valentinstag ist schnell bestellt. Verbraucher sollten ein paar Dinge beim Kauf beachten.
+
Blumensträuße zum Valentinstag dürfen am Sonntag in Geschäften abgeholt werden.

Gute Nachrichten für „Last-Minute“-Blumenkäufer: Sie können für ihre Liebste oder ihren Liebsten direkt am morgigen Valentinstag, 14. Februar, noch Blumen besorgen. Eine Ausnahmebewilligung des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales macht es möglich.

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat trotz Corona-Beschränkungen eine Ausnahme von den Ladenschlusszeiten für den Valentinstag beschlossen. Demnach dürfen in Bayern Floristen und Verkaufsstellen, in denen in erheblichen Umfang Blumen verkauft werden, ihre Geschäfte am Sonntag, 14. Februar, in der Zeit von 8 bis 12 Uhr öffnen.

Auch an diesem Tag gilt: Der Verkauf darf nur per „Click & Collect“ oder „Call & Collect“ erfolgen. „Kunden müssen ihre Waren also vorher bestellen“, sagt Rechtsexpertin Eva Schönmetzler von der IHK Schwaben, „eine vorherige Beratung oder Auswahl der Blumen im Laden ist nicht möglich.“ Kunden können unter Einhaltung der derzeit gültigen Hygieneauflagen ihre vorbestellten Blumengrüße am Sonntag im Zeitraum von 8 bis 12 Uhr abholen. Die Ausnahmebewilligung gilt nur für Verkaufsstellen, deren Kerngeschäft die Abgabe von Blumen ist.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach fast 32 Jahren hört Peter Seidel als Vorsitzender des BSK Olympia Neugbalonz auf
Nach fast 32 Jahren hört Peter Seidel als Vorsitzender des BSK Olympia Neugbalonz auf
Verbotenes Rennen in Kaufbeuren mit über 100 km/h
Verbotenes Rennen in Kaufbeuren mit über 100 km/h
Aitrang: Unbekannte reißen Sitzbank und Hundeklo heraus und richten zudem Schaden auf Feld an
Aitrang: Unbekannte reißen Sitzbank und Hundeklo heraus und richten zudem Schaden auf Feld an
Explosion TSV Oberbeuren: Welle der Hilfsbereitschaft – LKA ermittelt weiter
Explosion TSV Oberbeuren: Welle der Hilfsbereitschaft – LKA ermittelt weiter

Kommentare