Fit für den Einsatz

Wasserwacht bereit für die neue Badesaison

Die erfolgreichen Teilnehmer des Lehrgangs in Marktoberdorf zusammen mit Lehrgangsleiter Christoph Lecher (kniend): Matthias Baumgartner (hinten, v. li.), Alexander Rogg, Lukas Safranek, Benjamin Rößle, Thomas Berchtenbreiter, Thomas Meiler sowie Sarah Förg (vordere Reihe, v. li.), Ferdinand Furch und Jessica Bichler
+
Die erfolgreichen Teilnehmer des Lehrgangs in Marktoberdorf zusammen mit Lehrgangsleiter Christoph Lecher (kniend): Matthias Baumgartner (hinten, v. li.), Alexander Rogg, Lukas Safranek, Benjamin Rößle, Thomas Berchtenbreiter, Thomas Meiler sowie Sarah Förg (vordere Reihe, v. li.), Ferdinand Furch und Jessica Bichler

Kaufbeuren/Ostallgäu – Die Wasserwacht im Ostallgäu und Kaufbeuren ist fit für die neue Badesaison. Insgesamt 18 Teilnehmer haben kürzlich Lehrgänge in Buchloe und Marktoberdorf erfolgreich abgeschlossen.

In eine solche Situation will wirklich niemand kommen: Ein medizinischer Notfall im Wasser mit der Gefahr, einfach unterzugehen. Für schnelle und professionelle Hilfe in genau solchen Fällen zu sorgen, dafür gibt es die Kreiswasserwacht Ostallgäu des BRK-Kreisverbandes. Und die ist auch für die Zukunft gut gerüstet. Sie hat in den zurückliegenden Wochen und Monaten insgesamt 18 Teilnehmende bei Lehrgängen zu Truppführern oder Wachleitern ausgebildet. In den beiden Lehrgängen wurden sie von den beiden Ausbildern Marcus Kern und Christoph Lecher in Gebieten wie Recht, Menschenführung, Sicherheit im Einsatz, Dokumentation, Führungssimulationstraining, Grundlagen des Wachbetriebes, generellen Einsatzabläufen im Rahmen des Rettungsdienstes sowie Rechten und Pflichten eines Wachleiters unterrichtet.

Die Schulungen der Ehrenamtlichen fanden an jeweils einem Wochenende in Buchloe und Marktoberdorf statt und bestanden je aus 16 Unterrichtseinheiten. Am Ende hatten alle Teilnehmenden ihren Kurs erfolgreich bestanden. Entsprechend werden sie ihre neu erlernten Fähigkeiten in den Ortsgruppen Buchloe, Marktoberdorf und Füssen von nun an einbringen.

Es geht wieder ins Wasser

Dieser Tage rüsten die insgesamt zwölf Ortsgruppen des Landkreises Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren ihre 19 Wachstationen für die Sommermonate auf. Den Winter über lag das Augenmerk der Mitglieder auf dem wöchentlichen Schwimmtraining, der Unterstützung in den BRK-Impfzentren sowie dem Betreiben von Testzentren. Jetzt geht es also wieder ins Wasser. „Unsere Wachmannschaften und Schnelleinsatzgruppen sind jederzeit an allen Standorten einsatzbereit. Sie sind gut gerüstet und personell den Erfordernissen entsprechend eingeteilt, so dass die Einsatzfähigkeit fortwährend aufrechterhalten werden kann“, erklärt Andreas Gmeindner, Vorsitzender der Kreiswasserwacht Ostallgäu.

Der Hilfs- und Wasserrettungsorganisation des Roten Kreuzes, die im kommenden Jahr seit 140 Jahren besteht, gehören bundesweit um die 140.000 Mitglieder an. In den jeweiligen Ortsgruppen wird die Basisarbeit der Wasserrettung verrichtet.

Wer Freude am Wasser hat und sich gerne ehrenamtlich engagieren möchte, ist bei den Ortsgruppen der Wasserwacht im Ostallgäu und Kaufbeuren jederzeit willkommen.

kb

Meistgelesene Artikel

Fahrzeugsegnung bei der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Kaufbeuren
Fahrzeugsegnung bei der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Fahrzeugsegnung bei der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Die Feuerwehr Marktoberdorf lud zu Fahrzeugsegnung und Messe
Kaufbeuren
Die Feuerwehr Marktoberdorf lud zu Fahrzeugsegnung und Messe
Die Feuerwehr Marktoberdorf lud zu Fahrzeugsegnung und Messe
Stadtrat lehnt Bauantrag der Firma Hubert Schmid ab 
Kaufbeuren
Stadtrat lehnt Bauantrag der Firma Hubert Schmid ab 
Stadtrat lehnt Bauantrag der Firma Hubert Schmid ab 
Wild-Bader gefährden Elbsee
Kaufbeuren
Wild-Bader gefährden Elbsee
Wild-Bader gefährden Elbsee

Kommentare