1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Wasserwacht Kaufbeuren hat Anzahl der Schwimmkurse erhöht

Erstellt:

Kommentare

Im zurückliegenden Winter hat die Wasserwacht Kaufbeuren das Kursangebot verdoppelt. 144 Kinder lernten so schwimmen. Neue Kurse werden ab September angeboten.
Im zurückliegenden Winter hat die Wasserwacht Kaufbeuren das Kursangebot verdoppelt. 144 Kinder lernten so schwimmen. Neue Kurse werden ab September angeboten. © Lautenbacher/WW Kaufbeuren

Kaufbeuren – Vom Schwimmkurs-Stau ist mitunter die Rede, von jahrelangen Wartelisten. In der Tat gibt es großen Nachholbedarf bei Schwimmkursen, bestätigt der Vorsitzende der Kaufbeurer Wasserwacht, Elmar Gailhofer. Denn wegen coro­nabedingter Einschränkungen war im Winter 20/21 kaum eine Schwimmausbildung möglich. Daher hatte die Wasserwacht ihre Kapazitäten im zurückliegenden Winter deutlich erhöht. Anstelle von acht Kursen bot sie 16 an – auch im zurückliegenden Sommer konnten ausnahmsweise drei Kurse angeboten werden.

Belegt war jeder Kurs mit neun Kindern, sodass insgesamt 144 Plätze angeboten werden konnten. Die Resonanz sei hervorragend gewesen, vor allem die Kinder hätten die Beschäftigung im Wasser genossen, berichtete Elmar Gailhofer. Für die Wasserwacht ist es jedoch nicht einfach, die Kurse anbieten zu können.

„Unglaubliches Engagement“

Das erweiterte Angebot ging mit zusätzlichem Aufwand bei den ehrenamtlichen Schwimmlehrern einher. Neben Elke Gromer-Gailhofer leiteten Ines Lautenbacher und weitere Helferinnen und Helfer die Kurse. „Das ist ein unglaubliches Engagement. Nach der Arbeit ging es immer direkt ins Schwimmbad, wo sie mindestens drei Stunden verbracht haben“, erzählt Gailhofer. „Allen Helfern gilt mein herzlicher Dank“, sagt der Vorsitzende. Bei den Schwimmkursen wechseln sich Wasserwacht und DLRG monatlich ab.

Anmeldungen ab 5. September möglich

Bei der Wasserwacht Kaufbeuren sind Anmeldungen für neue Schwimmkurse erst wieder ab September möglich. Bis dahin widmen sich die Freiwilligen der Wasserwacht anderen Aufgaben, dazu zählen vor allem die ehrenamtlichen Wachstunden an den Freiluftgewässern. Wie viele Schwimmkurse im kommenden Herbst und Winter angeboten werden sollen, will die Wasserwacht auf Grundlage der Nachfrage entscheiden, sagt Gailhofer. Das Interesse an Kursplätzen sei bereits sehr groß. So dass auch der kommende Herbst eine Herausforderung für die Wasserretter werde. Infos gibt es online unter www.ostallgaeu.wasserwacht.de.

kb

Auch interessant

Kommentare