Weihnachtlicher Budenzauber

In wenigen Tagen werden wieder weihnachtliche Buden und viele Besucher das Bild der Innenstadt prägen.

Der erste Schnee lässt noch auf sich warten, aber weihnachtlich-winterliche Gefühle kommen trotzdem auf in den nächsten Tagen und Wochen in Kaufbeuren. Denn ab dem kommenden Freitag bietet die Wertachstadt mit ihrem „Weihnachtszauber“ ein buntes Programm in der gesamten Stadt. Zu dem stimmungsvollen und abwechs- lungsreichen Programm gehören unter anderem der größte Adventskranz und ein riesiger Adventskalender am Rathaus. Ein Highlight wird aber sicher wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt am Kirchplatz. Dieser ist zwischen 25. November und 18. Dezember immer von Montag bis Donnerstag von 15 bis 20 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 13 bis 20 Uhr geöffnet.

Ab dem kommenden Freitag besteht die Möglichkeit, an den über 25 bunten Buden viel Nützliches und Schönes für die Weihnachtszeit und darüber hinaus einzukaufen. Neben den zahlreichen Fieranten werden auch viele ansässige Händler mit Ständen vor Ort sein, und auch für das leibliche Wohl ist wieder gesorgt. Bei der offiziellen Eröffnung ab 17 Uhr mit Oberbürgermeister Stefan Bosse sorgen Stadtkappelle und „Engelschar“ für musikalische Untermalung. „Das Besondere am Kaufbeurer Weihnachtsmarkt soll sein, dass es nicht nur ums Kaufen geht, sondern die Menschen eine schöne und besinnliche Zeit auf unserem Markt verleben und freudig nach Hause gehen“, betont Christian Starkmann, Vorstand bei der Aktionsgemeinschaft und selbst Händler bei der Präsentation des Programmes. Ein neues Beleuchtungskonzept soll die weihnachtlich-warme Stimmung unterstützen und mit moderner LED-Technik gleichzeitig die Umwelt schonen. Stolz sei man speziell in diesem Jahr auf die vielen den Markt begleitenden Attraktionen, die bei weitem nicht auf die Innenstadt beschränkt seien. „In ganz Kaufbeuren und natürlich auch im Stadtteil Neugablonz warten weihnachtliche Kleinode auf die Bürger und Besucher“, so Starkmann. So verwandelt sich die Fassade des historischen Rathauses in der Kaiser-Max-Straße in einen riesigen Adventskalender. Jeden Tag öffnet sich ein Türchen und die Zeichnungen hinter den Fenstern verraten dem aufmerksamen Beobachter eine kleine Weihnachtsgeschichte. Der Neptunbrunnen wird wie in den vergangenen Jahren zum „größten echten Adventskranz“ umgestaltet. Und noch bis in den Januar hinein lockt die „lebende Krippe“ am Kaufbeurer Märzeburgweg. Überhaupt ist jeder, der sich für Krippen verschiedenster Gestaltungsweisen interessiert, heuer in der Wertachstadt genau richtig: erstmals in diesem Jahr haben acht örtliche Künstler die Schaufenster zum traditionellen „Weihnachtsweg“ kreiert. Aufwändiges Programm Neben dem „großen“ Weihnachtsmarkt in der Innenstadt gibt es zudem wieder den Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt rund um den Fünfknopfturm am 3. und 4. Dezember sowie den Neugablonzer Weihnachtsmarkt vom Freitag, den 16. bis Montag, den 18. Dezember. Für Musikfreunde hält das Rahmenprogramm einige Konzerte bereit, wie beispielsweise am 13. Dezember um 19 Uhr das „Sankta-Lucia-Konzert“ mit a-cappella-Gesang und dem Instrumentalensemble „Vielsaitig“ in der Herz-Jesu-Kirche oder das Jahreskonzert der Musikvereinigung Neugablonz e. V. am 26. Dezember um 15 Uhr im Geblonzer Haus. Keinen Stress beim Geschenkekaufen wird es hoffentlich dank der speziellen Öffnungszeiten in der Adventszeit geben: an allen vier Samstagen haben viele Geschäfte in der Innenstadt bis 18 Uhr geöffnet und in Neugablonz bietet der Handel gemütliches Einkaufen bis 17 Uhr. Ein Tipp für alle Kaufbeurer Kunden ist zudem der „Geschenk-Scheck“ der Aktionsgemeinschaft, mit dem in den über 30 Mitgliedsgeschäften wie mit Bargeld eingekauft werden kann. Bei jedem Einkauf werden auf einer eigenen Karte „Glücksmarken“ gesammelt. Am Ende steht die große Verlosung im Frühjahr 2012. Auch in Bezug auf die Parkplätze möchte die Stadt auch ortsfremden Besuchern entgegen kommen: Handzettel mit einer Aufzählung der Parkmöglichkeiten und über 1.000 Plätze im Raum Innenstadt sogen für eine entspannte Anfahrt. Nähere Informationen hierzu sowie das ganze ausführliche Programm rund um dem Weihnachtszauber finden Interessierte auf der Homepage der Stadt Kaufbeuren www.kaufbeuren.de oder www.kaufbeuren-marketing.de/kaufbeurer-weihnachtszauber.pdf oder auf Facebook facebook.de/weihnachtsmarkt.kf.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Haushalt in trockenen Tüchern
Haushalt in trockenen Tüchern

Kommentare