Weihnachtszauber auf dem Kirchplatz

Viele neugierige Besucher ließen sich vergangenen Freitag bei der Eröffnung des Kaufbeurer Weihnachtsmarktes auf dem Kirchplatz St. Martin von der vorweihnachtlichen Stimmung verzaubern. Noch bis zum vierten Advent hat er geöffnet.

Ein Meer von Lichterketten lässt den Markt erstrahlen. Es duftet nach Weihnachten. Kinderaugen leuchten als der Nikolaus mit seiner Kutsche vorfährt. Das Christkind und sein Engelschor machen die weihnachtliche Idylle perfekt. An 27 geschmückten Buden können Besucher allerlei Leckereien, Basteleien und Geschenkideen erstehen. Hauptverantwortlich für diesen wunderbaren „Weihnachtszauber“ ist zum zweiten Mal der Verein Kaufbeuren Tourismus- und Stadtmarketing. Oberbürgermeister Stefan Bosse durfte den Markt offiziell eröffnen: „Freuen wir uns gemeinsam auf eine schöne Weihnachtszeit hier in unserer Stadt.“ Bosse lobte die großartigen Illuminationen und bedankte sich bei allen Beteiligten. Musikalisch untermalt wurde die Eröffnung von der Stadtkapelle Kaufbeuren. Der Weihnachtsmarkt reiht sich in einen vorweihnachtlichen Reigen von Veranstaltungen ein, der von der lebenden Krippe über den größten echten Adventskranz der Welt bis hin zum 10. Kaufbeurer Weihnachtsweg reicht. Der Weihnachtsmarkt hat bis Sonntag, 20. Dezember, täglich bis 20 Uhr geöffnet. Hoffentlich gehen bis dahin die Wünsche der Engelchen für die Besucher des „Weihnachtszaubers“ in Erfüllung: Viele besinnliche Erlebnisse und Gelegenheiten, jemandem eine Freude zu bereiten, damit alle in Zufriedenheit das Weihnachtsfest begehen können.se

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Haushalt in trockenen Tüchern
Haushalt in trockenen Tüchern

Kommentare