Großes Interesse an Wohnungen

Werkausschuss: aktuelle Bauvorhaben im Eigenbetrieb der Stadt Kaufbeuren

+
Für die 42 Wohneinheiten die ab Sommer 2021 fertiggestellt sein sollen, beträgt die Bewerberzahl derzeit nahezu das Fünffache.

Kaufbeuren – Die Stadt Kaufbeuren ist im Wohnungsbau aktiv. Auch wenn das Investitionsvolumen aufgrund ihrer Finanzlage gegenüber anderen Kommunen eher eingeschränkt ist, werden sich bietende Möglichkeiten genutzt.

Bereits 2017 war vom Stadtrat entschieden worden, dass ursprünglich das von der Hospita­lstiftung geplante Objekt an der Augsburger Straße im Eigenbetrieb der Immobilienverwaltung mit höherer Förderung umzusetzen. Der Startschuss fiel 2018 und im Juli nächsten Jahres sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Die Planungen für den Wohnbau auf der Grundstücksfläche „Westlich der Blasiuskirche“ unterhalb der Stadtmauer stehen erst am Anfang. Über beide Vorhaben informierte die Stadt im letzten Werkausschuss.

Mit Mehrkosten rechnen

An der Augsburger Straße entstehen angrenzend zum Alten- und Pflegeheim der Hospitalstiftung 42 barrierefreien Wohnungen für 56 Bewohner. Klaus Schaller informierte über den aktuellen Sachstand, der nach seinen Worten im „zeitgemäßen Ablauf“ liegt. Allerdings ist mit Mehrkosten zu rechnen, die gemäß Baureferent Helge Carl sich noch im Kostenrahmen befinden. Ursprünglich waren 6,5 Millionen Euro veranschlagt, nach jetzigem Stand liegen die Baukosten mit Grunderwerb bei insgesamt 8,6 Millionen Euro. Allerdings steigt auch das zinsverbilligte Darlehen um knapp eine Million Euro und der Zuschuss des Freistaates wächst ebenfalls um 500.000 Euro. 

Auf Nachfrage von Robert Klauer (KI) stehen dafür dann Wohnungen mit einem Mietpreis von etwa sieben Euro pro Quadratmeter als bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung. Ende November 2020 soll eine Musterwohnung fertiggestellt sein, die sich die Mietinteressenten anschauen können. Im Anschluss daran wird mit der Vergabe der Wohnungen begonnen werden. „Für die 42 Wohnungen gibt es bereits jetzt 200 Interessenten“, so Schaller. Dabei handelt es sich um 38 Zweizimmerwohnungen von 46 bis 56 Quadratmeter und vier Dreizimmerwohnungen mit 64 Quadratmeter Wohnfläche.

Bezahlbarer Wohnraum

Spannende Aufgabe: Bei der Überplanung des vom Märzenbach durchflossenen ehemaligen Wünstel-Geländes unterhalb der Blasiuskirche entsteht ein neues Quartier.

Die Stadt Kaufbeuren habe im Planungsgebiet „Westlich der Blasiuskirche“ eine Grundstücksfläche von insgesamt rund 8702 Quadratmeter erworben, erläuterte Wirtschaftsreferentin Caroline Moser. Sie kündigte an, dass der Stadtrat sich im Herbst mit den noch nicht vorliegenden Ergebnissen der in Auftrag gegebenen Untersuchungen beschäftigen müsse. Dies seien eine Baugrunduntersuchung, umwelttechnische Voruntersuchungen und geotechnische Gutachtenbearbeitung, Schallschutzuntersuchung, spezielle artenschutzrechtliche Prüfung und der Grünordnungsplan. 

Anschließend sollen bis zu fünf Architekturbüros beauftragt werden, auf Grundlage der durchgeführten Untersuchungen jeweils einen Bebauungsvorschlag zu erarbeiten. Die Studien sollten das Grundstück optimal für die Bebauung ausnützen und Wert auf eine kostengünstige Bebauung legen. Der Grunderwerb wurde mit einem zinsverbilligten Darlehen in der Höhe von 1,7 Millionen Euro und einem Zuschuss von rund 842.000 Euro gefördert. Im Gegenzug muss die Stadt Kaufbeuren bis zum 31. Dezember 2023 mit dem Bau von Mietwohnungen für Personen beginnen, die sich nicht selbst am Markt mit bezahlbarem Wohnraum versorgen können. 

Durch den zu erwartenden Zuschuss wird das Mietniveau laut Moser bei gut sieben Euro pro Quadratmeter liegen. Oliver Schill (Grüne) sprach von „spannenden Fragen zur Ziel­erreichung, da es sich um eine prägende Bebauung unterhalb der Stadtmauer handelt“.


Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Til Schweiger dreht Szenen seines neuen Kinofilms in Kaufbeuren
Til Schweiger dreht Szenen seines neuen Kinofilms in Kaufbeuren
Veterinäramt kontrolliert Bauernhof in Hirschzell: Verstöße bei der Rinderhaltung
Veterinäramt kontrolliert Bauernhof in Hirschzell: Verstöße bei der Rinderhaltung
Carport brennt in Kaufbeuren: 250.000 Euro Schaden
Carport brennt in Kaufbeuren: 250.000 Euro Schaden
Zeitplan für Sanitätsregiment wird konkreter
Zeitplan für Sanitätsregiment wird konkreter

Kommentare