Erneut Reh überfahren

Wildunfall mit Motorrad und Sturz von E-Bike

Polizei Blaulicht
+
Symbolfoto

Apfeltrang/Kohlhunden – Zu zwei Unfällen wurde die Marktoberdorfer Polizei jüngst gerufen. Gestern Abend stürzte eine E-Bike-Fahrerin auf dem Weg nach Oberbeuren. Zur selben Zeit lieb bei Kohlhunden dem Polizeibericht zufolge einem Kradfahrer ein Reh vor die Räder.

Am Dienstagabend fuhr eine 54-jährige Kaufbeurenerin mit ihrem E-Bike von Apfeltrang in Richtung Oberbeuren auf dem parallel zur Straße verlaufenden Radweg. Sie kam laut Polizei alleinbeteiligt zu Sturz und musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Kaufbeuren eingeliefert werden. Am Rad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Ebenfalls am Dienstagabend fuhr ein 51-jähriger Leuterschacher mit seinem Krad von Marktoberdorf in Richtung Kohlhunden, als ihm kurz vor der 90-Grad-Kurve ein Reh vors Vorderrad lief. Der Motorradfahrer überfuhr das Reh wie die Polizei berichtet. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Fahrer konnte einen Sturz verhindern und hat keinen Schaden.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Kaufbeuren
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Kaufbeuren: Künftig 500 Euro für Kampfhunde
Sicherste Stadt Südbayerns
Kaufbeuren
Sicherste Stadt Südbayerns
Sicherste Stadt Südbayerns
Wie das ehemalige Klostergut St. Anton zum Mehrgenerationen-Ort werden soll
Kaufbeuren
Wie das ehemalige Klostergut St. Anton zum Mehrgenerationen-Ort werden soll
Wie das ehemalige Klostergut St. Anton zum Mehrgenerationen-Ort werden soll
Kaufbeurer Corona-Testzentrum jetzt im Gablonzer Haus
Kaufbeuren
Kaufbeurer Corona-Testzentrum jetzt im Gablonzer Haus
Kaufbeurer Corona-Testzentrum jetzt im Gablonzer Haus

Kommentare