Anonyme Bürgerin möchte einen Park in Neugablonz finanzieren

"Zu großem Dank verpflichtet"

+
Auf der schraffierten Stelle könnte der Park zwischen Kriegerdenkmal und Friedhof am Fichtenweg entstehen.

Kaufbeuren – Auf einer Fläche am Fichtenweg in Neugablonz soll bald ein neuer öffentlicher Park entstehen. Finanziert werden wird er durch eine großzügige Spende einer wohlhabenden Bürgerin aus Neugablonz.

Die Fläche ist rund 2250 Quadratmeter groß und im Eigentum der Stadt. Der Verwaltungsausschuss hat für das Vorhaben bereits grünes Licht gegeben. Eine Planung hierzu soll jetzt das Baureferat erstellen. 

Wie Baureferatsleiter Helge Carl ausführte, wolle die Spenderin zunächst anonym bleiben. Sie sei von sich aus an die Stadt mit dieser Idee, einen neuen Park in Neugablonz zu schaffen, herangetreten. Dabei handelt es sich um das Areal außerhalb des Friedhofes nördlich des Kriegerdenkmales am Fichtenweg. 

Das Standesamt teilte mit, dass diese Grundstücksfläche für eine eventuelle Ausdehnung des Friedhofes nicht benötigt werde, da eine Erweiterung in anderen Bereichen, vor allem am Eichenmähderweg, noch ausreichend möglich sei. Dies hätten Gespräche mit der Spenderin und in Absprache des Baureferates mit der Friedhofsverwaltung und dem Bauhof so bestätigt. 

Wie der Park letztlich gestaltet werden soll, wird von der Bauverwaltung jetzt erarbeitet. Sämtliche Kosten für die Planung und Bauausführung würden durch die Spenderin übernommen. Die Pflege des Parks werde entweder durch den Anpflanzungs- und Verschönerungsverein Neugablonz übernommen oder durch die Spenderin finanziert. Nähere Einzelheiten sollen dem Bauausschuss zeitnah vorgestellt werden. Dies könnte laut Carl in der zweiten Jahreshälfte der Fall sein. Eine Umsetzung sei dann 2016 denkbar. 

Mit Blick auf die Kosten, solle das Projekt so angelegt sein, dass keine finanzielle Belastung für die Stadt entstehe, so OB Stefan Bosse. Dies sei im Übrigen auch der Wunsch der Spenderin. CSU-Fraktionssprecher Dr. Thomas Jahn freute sich über dieses „bürgerschaftliche Engagement“, vor allem „in dieser Größenordnung“. Hier sei man zu „großem Dank verpflichtet“. 

Auch der Sprecher der KI, Ernst Holy, bedankte sich für diese „großzügige Spende“, und erklärte, „dass es genau die richtige Ecke sei, die einer Auf- wertung bedarf“. Eine Aufsparung für eine Erweiterung des Friedhofes wäre aus seiner Sicht „falsch“ gewesen. 

Ins gleiche Horn stieß auch Volker Kollmeder (FW): „Der Park wertet die komplette Ecke auf und erhöht dort damit die Lebensqualität“. Das letzte Wort zur Gestaltung und der Umsetzung des gestifteten Parks in Neugablonz hat dann noch der Kaufbeurer Stadtrat.

von Kai Lorenz

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Blasmusik mit Hauch von Beachparty
Blasmusik mit Hauch von Beachparty
Tänzelfesteröffnung 2017
Tänzelfesteröffnung 2017

Kommentare