Umweltamt hält Beobachtungen einer Frau für glaubhaft 

Wolf streift in Kaufbeuren umher

+
Eine Frau will kürzlich einen Wolf in Kemnat gesehen haben.

Kaufbeuren – Im Kaufbeurer Ortsteil Kemnat soll vergangenen Donnerstag ein Wolf umhergestreift sein. Beobachtet wurde er am Waldrand von einer Frau, wie Oberbürgermeister Stefan Bosse am Montagabend im Umweltausschuss des Stadtrats mitteilte. Die Angaben der Frau stuft das Umweltamt als glaubhaft ein.

Am Freitagmittag habe die Frau ihre Sichtung der Stadtverwaltung gemeldet, sagte Andreas Schmal, Leiter des Umweltamtes, in der Sitzung. Ob es tatsächlich ein Wolf gewesen sein kann, prüfte anschließend eine Biologin und kam zu dem Ergebnis, dass das durchaus sein könne, obwohl keine konkreten Spuren, wie beispielsweise Kot, gefunden werden konnten. Doch das Tier soll aus dem Wald gekommen sein und am Waldrand geschnüffelt haben. 

Mittlerweile sei der Wolf wohl bereits über alle Berge, denn diese Tiere legen täglich riesige Distanzen zurück, erklärte Schmal. Da vergangenes Jahr im Ostallgäu zwei Wölfe gemeldet worden seinen, sei es nicht abwegig, dass ein Wolf auch Kaufbeurer Flur streife, zumal es in Deutschland laut schmal etwa 100 Wolfsrudel gebe.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Armin Holderried bleibt Bürgermeister von Mauerstetten
Armin Holderried bleibt Bürgermeister von Mauerstetten
Gewaltrisiko steigt in Krisensituationen – Notrufstelle Ostallgäu hilft
Gewaltrisiko steigt in Krisensituationen – Notrufstelle Ostallgäu hilft
Odyssee beendet: Urlauberpaar verlässt Philippinen mit letzter Maschine
Odyssee beendet: Urlauberpaar verlässt Philippinen mit letzter Maschine
Corona-Pandemie: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren sind gerüstet
Corona-Pandemie: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren sind gerüstet

Kommentare