Verkehrsunfälle mit Promille

Zahlreiche Alkoholsünder an einem Wochenende

Alkoholkontrolle.
+
Symbolfoto

Kaufbeuren/Landkreis – Bei vielen Einsätzen, wozu einige Verkehrsunfälle zählen, hatten die Beamten des Präsidiums Schwaben Süd/West mit an- und betrunkenen Personen zu tun. Sie erstatteten am vergangenen Wochenende den Polizeiberichten zufolge zahlreiche Anzeigen, die im Zusammenhang mit Alkohol stehen.

Die Serie sozusagen, begann in der Nacht von Freitag auf Samstag. In dieser Zeit wurden mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste zahlreiche Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Kaufbeuren und Umgebungsbereich durchgeführt. Um 20.45 Uhr wurde laut Polizei zunächst bei einem 67-jährigen Autofahrer ein Atemalkoholwert von über 0,5 Promille festgestellt.

Nur eine Stunde später wurden bei zwei weiteren Verkehrsteilnehmern nochmals jeweils Promillewerte von über 0,5 festgestellt.

Um 23 Uhr wurde eine 24-jährige Pkw-Lenkerin von einer Streife der operativen Ergänzungsdienste kontrolliert, wobei ein Drogenschnelltest positiv auf Cannabis verlief.

Für jeden der vier Fahrzeugführer endete die Fahrt an der Stelle, wo sie kontrolliert worden waren. Um sicher zu gehen nahmen die Beamten ihre Fahrzeugschlüssel an sich. Zudem erwartet sie nun jeweils ein Fahrverbot, mehrere Punkte in Flensburg sowie ein empfindliches Bußgeld.

Schlägerei auf Parkplatz

Am frühen Samstagmorgen kam es auf einem Parkplatz einer örtlichen Diskothek in Neugablonz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. Laut Polizeibericht war die Stimmung immer noch aggressiv aufgeheizt, als die Polizeibeamten eintrafen.

Während die Polizisten den Sachverhalt aufnahmen beleidigte einer der Beschuldigten einen der Jugendlichen, woraufhin dieser dem Beschuldigten in Anwesenheit der Beamten mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Täter wurde anschließend fixiert und aufgrund seiner aggressiven Stimmung in Gewahrsam genommen. Alle beteiligten Personen waren erheblich alkoholisiert, wie die Polizei berichtet.

Betrunkener gerät in den Straßengraben

Am Samstagmorgen wurde die Polizeiinspektion Marktoberdorf von einer Frau über einen verunfallten Pkw im Straßengraben informiert. Die Unfallstelle befand sich zwischen den Ortschaften Bernbeuren und Ob. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und ein Unfallverursacher nicht mehr vor Ort.

Der Fahrzeughalter räumte bei Eintreffen der Polizeistreife zu Hause ein, dass er alkoholisiert am Steuer eingeschlafen und selbst gefahren ist. Die Polizeibeamten stellten bei dem 18-Jährigen einen Alkoholrestwert von 0,72 Promille fest.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei entstand kein Fremdschaden. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf schätzungsweise 5000 Euro. Nun erwartet den Fahranfänger der Polizei zufolge eine Anzeige.

Am selben Tag jedoch abends ereignete sich auch auf der Friedlandstraße in Kaufbeuren-Neugablonz ein Verkehrsunfall. Hier kollidierte ein 71-jähriger Pkw-Fahrer mit dem entgegenkommenden Pkw eines 51-Jährigen. Der Unfall konnte laut Polizeibericht von mehreren unbeteiligten Zeugen beobachtet werden.

Verletzt wurde keiner der Unfallbeteiligten. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit stellte sich allerdings heraus, dass der ältere der beiden Männer unter Alkoholeinfluss stand. Da er über eins Promille hatte, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Betrunkene Autofahrerin verursacht Verkehrsunfall

Ebenfalls am Samstag ereignete sich in Kaufbeuren ein Auffahrunfall. Eine 33-jährige Autofahrerin fuhr vormittags auf den vor ihr fahrenden Pkw auf. Der Wagen der Unfallverursacherin wurde dabei so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste, so die Polizei.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei der 33-Jährigen fest. Nachdem der Alkoholtest einen Wert von über 0,3 Promille ergab, musste die Frau mit zur Wache und sich einer Blutentnahme unterziehen.

Die Beamten nahmen eigenen Angaben zufolge den Führerschein in Verwahrung und erstatten auch hier eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Autofahrer mit über zwei Promille unterwegs

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierten Polizeibeamte aus Kaufbeuren einen Pkw-Fahrer. Da dieser offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand, führten die Beamte einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von über zwei Promille.

Bei dem 44-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Führerschein des Fahrers bereits im Jahr 2020 wegen des gleichen Delikts entzogen worden war. Auch die Fahrzeughalterin wird angezeigt, da sie die Fahrt gestattete.

Betrunkener schläft auf Straße

Am frühen Samstagabend rief ein Spaziergänger bei der Polizei an, um mitzuteilen, dass ein Betrunkener auf dem Gehweg im Stadtteil Haken in Kaufbeuren liegt. Nachdem der Mann laut Polizei nicht ansprechbar war, zogen die Polizisten den Rettungsdienst hinzu, welcher den Mann ins Krankenhaus brachte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neue Rekorde beim Stadtradeln in MOD
Kaufbeuren
Neue Rekorde beim Stadtradeln in MOD
Neue Rekorde beim Stadtradeln in MOD
Automobilforum Kaufbeuren mit frischer Kraft am alten Ort
Kaufbeuren
Automobilforum Kaufbeuren mit frischer Kraft am alten Ort
Automobilforum Kaufbeuren mit frischer Kraft am alten Ort
Diskussionsfreudige Klasse verabschiedet
Kaufbeuren
Diskussionsfreudige Klasse verabschiedet
Diskussionsfreudige Klasse verabschiedet
Fast 4000 Unterschriften gegen Moscheeneubau übergeben
Kaufbeuren
Fast 4000 Unterschriften gegen Moscheeneubau übergeben
Fast 4000 Unterschriften gegen Moscheeneubau übergeben

Kommentare