Schwarzer Rauch stieg auf

Ein Zimmer- und ein Kaminbrand enden glimpflich

Eine Feuerwehrjacke
+
Symbolfoto

Kaufbeuren/Marktoberdorf – In Marktoberdorf und in der benachbarten kreisfreien Stadt Kaufbeuren brannte es gestern. In beiden Fällen, das berichtet nun die Polizei, konnte Schlimmeres verhindert werden und niemand wurde dabei verletzt.

Am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr kam es aufgrund eines defekten Ladekabels in einer Wohnung in der Wagenseilstraße in Kaufbeuren zu einem Zimmerbrand. Das Feuer griff laut Polizei dabei auf die Wand und auf umliegende Geräte über.

Der Brand konnte allerdings vom Wohnungsinhaber selbst gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf 2.000 bis 3.000 Euro geschätzt, wie die Polizei berichtet.

Feuerwehr und Kaminkehrer vor Ort

Am Dienstagmittag musste die Feuerwehr Marktoberdorf mit der Drehleiter zu einem Brand in der Kaufbeurener Straße ausrücken.

Laut Polizei war die Meldung eingegangen, dass aus einem Kamin schwarzer Rauch aufstieg und eine Wohnung verraucht sei. Die Brandbekämpfer konnten in Zusammenarbeit mit dem Kaminkehrer einige sehr heiß gewordene Glutnester im Kamin entfernen, die Wohnung belüften und so größeren Schaden abwenden.

Die Kaufbeurener Straße musste kurzzeitig gesperrt werden, es waren rund 40 Einsatzkräfte vor Ort. Ein Sach- oder Personenschaden ist nicht entstanden, sagt die Polizei.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Gegenverkehr übersehen: Überholvorgang endet in Böschung
Kaufbeuren
Gegenverkehr übersehen: Überholvorgang endet in Böschung
Gegenverkehr übersehen: Überholvorgang endet in Böschung
„Der Humbug ist vorbei“ – Erleichterung beim örtlichen Einzelhandel
Kaufbeuren
„Der Humbug ist vorbei“ – Erleichterung beim örtlichen Einzelhandel
„Der Humbug ist vorbei“ – Erleichterung beim örtlichen Einzelhandel
Haushaltsplan trotz Sparmaßnahmen und Risiken mit hohen Investitionen
Kaufbeuren
Haushaltsplan trotz Sparmaßnahmen und Risiken mit hohen Investitionen
Haushaltsplan trotz Sparmaßnahmen und Risiken mit hohen Investitionen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: 2G-Regel für den Einzelhandel gekippt
Kaufbeuren
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: 2G-Regel für den Einzelhandel gekippt
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: 2G-Regel für den Einzelhandel gekippt

Kommentare