Zurück auf Erfolgsspur

Eindrucksvoll meldeten sich die Landesliga – Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg nach der Weihnachtspause mit einem Doppelsieg auf der Erfolgsspur zurück und nahmen damit erfolgreich den Kampf um die Rückeroberung des Relegationsplatzes, der zum Aufstieg in die Bayernliga berechtigt, auf.Einen deutlichen Klassenunterschied zeigten bei den Heimspielen am vergangenen Samstag Obergünzburg’s Volleyballerinnen gegen ihre Gegnerinnen aus München und Ingolstadt auf.

Weder der PSV München noch der MTV Ingolstadt hatten bei den 0:3- bzw. 1:3- Niederlagen gegen das Volleyball-Damenteam aus dem Günztal nur den Hauch einer Siegeschance. Mit 14:6 Punkten haben die Obergünzburger Volleyballfrauen gegenüber den spielfreien Augsburgerinnen einen Zwei-Punkte-Vorsprung vorgelegt und stehen nach fünf Spieltagen auf Platz 2 der Landesliga Südwest. TSV 1862 Obergünzburg 1 - PSV München 3:0 (25:17;25:19;25:18) Die Vorzeichen zu diesem ersten Spieltag im Neuen Jahr standen bei den Ostallgäuerinnen gar nicht gut: krankheits- und verletzungsbedingt konnte die Truppe von Coach Guido Müller in den letzten fünf Einheiten nur sehr unvollständig trainieren; zudem verletzte sich Mannschaftskapitänin Julia Egg am Vortag noch am Sprunggelenk, was den Obergünzburger Trainer dazu zwang, die Mannschaftsaufstellung umzuformieren. Die 18-jährige Ex-Bayernauswahlspielerin Julia Keilhofer übernahm den Job von Julia Egg im Hauptangriff und machte ihre Sache richtig gut. Den Spielerinnen von Trainer Müller merkte man von Beginn an , dass sie die Doppelniederlage des letzten Spieltages unbedingt wiedergutmachen wollten: hochkonzentriert gingen sie von Beginn an diese Partie an und diktierten alle drei Sätze mit deutlichem Vorsprung. Auch das „Sorgenkind“ der Mannschaft, die Annahme war an diesem Spieltag sehr sicher und präzise; aus dieser heraus setzte Zuspielerin Tanja Böck ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene. In weniger als einer Stunde war der klare 3:0-Erfolg der Obergünzburgerinnen dann unter Dach und Fach. TSV 1862 Obergünzburg 1 - MTV Ingolstadt 1:3 (25:15; 25:16; 19:25; 25:15) Wie die Obergünzburger Landesliga-Volleyballerinnen das Spiel gegen den MTV beendet hatten, setzten sie es gegen die Ingolstädterinnen fort. Hochkonzentriert ging die TSV-Mannschaft die Partie gegen Ingolstadt an und gewann den 1. Satz überlegen mit 25:15. Ab der Aufschlagposition brachte der Obergünzburger Coach für die Mittelblockerin und Hauptangreiferin Anja Walther die abwehr-und annahmestarke Kati Mayer; mit Mayer, Gleich und Schön hatten die Obergünzburgerinnen eine sehr annahmestarke Reihe auf dem Feld und siegten auch im zweiten Satz souverän mit 25:19. Mitte des dritten Satzes ließ dann die Konzentration auf Seiten der Obergünzburgerinnen nach, was sie mit dem Verlust des dieses Spielabschnittes bezahlen mussten. Doch im vierten Satz beherrschte Obergünzburg wieder klar das Spielgeschehen und ließ beim 25:15- Satzsieg keine Zweifel aufkommen, wer die diktierende Mannschaft an diesem Spieltag auf dem Feld war. Bis zum 31. Januar haben die Volleyballerinnen des TSV Obergünzburg nun noch Zeit, an Restschwachpunkten zu feilen, um weiter erfolgreich das Ziel „Bayernliga“ fortzusetzen. Für den TSV 1862 Obergünzburg 1 spielten: Tanja Böck, Tamara Csauth, Julia Egg, Julia Gleich, Julia Keihofer, Kathrin Mayer, Carina Schön, Anja Walther, Juliane Weber. wb

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Tänzelfesteröffnung 2017
Tänzelfesteröffnung 2017

Kommentare