Zusammenschluss mit erdgas schwaben immer wahrscheinlicher

VWEW will fusionieren

+
VWEW strebt eine Fusion mit erdgas schwaben an.

Kaufbeuren – Eine Fusion zwischen erdgas schwaben und VWEW wird konkreter. Am Mittwoch haben sowohl die VWEW-Gesellschafter als auch der Aufsichtsrat eine Fusion mit dem Augsburger Gaslieferanten befürwortet. Das bestätige der Aufsichtsratsvorsitzende Stefan Bosse auf Anfrage des Kreisbote am Donnerstagmorgen.

In einem nächsten Schritt müssen nun die Gesellschafter des Elektrizitätsunternehmens, also Kaufbeuren, Mindelheim, Marktoberdorf, Ebenhofen/Altdorf und Köngetried zustimmen. Bosse ist zuversichtlich, dass auch dessen Stadt- und Gemeinderäte grünes Licht geben. Der Kaufbeurer Stadtrat soll sich laut Bosse in seiner Novembersitzung mit dem Thema befassen.

Gleiches gilt auch für erdgas schwaben und dessen Gesellschafter, die ebenfalls noch ihr Zustimmung geben müssen.

Unterdessen laufen die Verhandlungen zwischen den beiden Energieunternehmen weiter. „Wir sind noch nicht zu 100 Prozent beieinander“, so Bosse. So müssten noch Detailfragen in der Bewertung geklärt werden. Aber auch steuerliche Aspekte sowie der Gesellschaftervertrag bedürfen noch weiterer Prüfungen. Alles in allem dauere es wohl noch ein gutes halbes Jahr, bis die Voraussetzungen gegeben sind. Der Vertrag könnte dann aber zum 1. Januar 2019 rückdatiert werden.

Laut Bosse hätte diese Fusion für beide Seiten Vorteile, denn so könne man sich nun mit einem Gas- und einem Stromnetz zukünftig breiter aufstellen. Auch das Einzugsgebiet werde deutlich Größer. Daher rechnen beide Energieversorger mit einer stabilen Marktposition und höheren Ergebnissen.

Dies komme letztlich auch den Beschäftigten zugute, denn durch die Fusion sei die Zukunftsperspektive gut. Alle Mitarbeiter würden im neuen Unternehmen einen Platz finden, erklärte Bosse.

Auch über einen möglichen Namen des neuen Unternehmens habe man sich schon Gedanken gemacht. Eigens hierfür wurde eine Marketingagentur beauftragt. Diverse Vorschläge stehen wohl schon im Raum, doch welche das sind, wollte Bosse nicht verraten. Er betonte in diesem Zusammenhang aber, dass das Unternehmen erdgas schwaben als solches erhalten bleibt. So werde lediglich ein Teilbereich des Augsburger Gaslieferanten in dem zukünftigen Unternehmen mit VWEW fusionieren.

Von Kai Lorenz

Auch interessant

Meistgelesen

Der Nikolaus war schon da... 
Der Nikolaus war schon da... 
Sparkassenvorsitzender Winfried Nusser hat große Pläne für die Zukunft
Sparkassenvorsitzender Winfried Nusser hat große Pläne für die Zukunft
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Buchloes Stadtrat steckt wegen der Nachverdichtung in der Bredouille
Buchloes Stadtrat steckt wegen der Nachverdichtung in der Bredouille

Kommentare