1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Zwei Kleinkinder frontal von Auto erfasst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Landtag in MV zu Schulstart und Rettungsdienstgesetz
Ein 80-Jähriger fährt mit seinem Auto in eine Gruppe Kita-Kinder und deren Betreuerinnen. Zwei der Kinder werden dabei verletzt. © Symbolbild: dpa/Rene Ruprecht

Kaufbeuren – Heute Morgen gab es ein Unglück, bei dem zwei Kleinkinder verletzt wurden. Den Unfall verursachte ein 80-Jähriger, der laut Polizei mit seinem Auto nicht wartete. Er beschädigte bei einem Überholmanöver mitten in Kaufbeuren nicht nur einen Pkw, sondern fuhr in eine Gruppe von Kita-Kindern. Zahlreiche Rettungskräfte waren im Einsatz.

Am heutigen Dienstagvormittag ereignete sich in der Inneren Buchleuthenstraße ein schwerer Verkehrsunfall bei dem zwei Kinder im Alter von 1,5 bis zwei Jahren verletzt wurden.

Verkehrsbedingt musste im Bereich der Einbahnstraße in der Nähe der Kaufbeurer Altstadt ein Autofahrer warten. Ein 80-jähriger Fahrzeugführer wollte allerdings an besagtem, wartenden Pkw rechts vorbeifahren. Bei diesem Überholversuch, so die Polizei, beschädigte er zunächst den warteten Wagen, fuhr anschließend in eine Gruppe mit fünf Kita-Kindern mit ihren Betreuerinnen, die dort liefen. Dabei erfasste der Senior zwei der Kinder frontal.

Eines der Kinder war sogar kurzzeitig zwischen Pkw und Hauswand eingeklemmt.

Durch die zahlreichen Rettungskräfte des Roten Kreuzes sowie der freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren wurden die beiden Kinder ins Klinikum gebracht. Zudem war ein Kriseninterventionsteam im Einsatz. Laut Polizeibericht sind die Kinder glücklicherweise nicht schwer verletzt.

Dem 80-Jährigen Unfallverursacher wurde die Weiterfahrt verboten. Insgesamt entstand ein Schaden von geschätzt 10.000 Euro.

kb

Auch interessant

Kommentare