Heimspiel der besonderen Art für Band Mauke

Konzertreise nach Jablonec

+
Auf dem Gipfel des Jeschken (Tschechien) lud Kultband „Mauke“ zu einem unvergesslichen Konzert.

Kaufbeuren/Jablonec – Für die Band Mauke war es Konzertreise und Heimspiel der besonderen Art. Sie reiste mit einigen Fans nach Jablonec nad Nisou in Tschechien und spielte dort einmal im Haus der deutsch-tschechischen Verständigung sowie ein weiteres Mal – vor atemberaubender Kulisse - auf der Gipfelterrasse des Jeschken, einer rund 1.000 Meter hohen Erhebung des Isergebirges.

Zuvor hatten sich die Mitglieder der Kult-Band in das goldene Buch der Stadt Jablonec eingetragen. Dessen Bürgermeister Lukas Pleticha würdigte Mauke für das Engagement, die paurische Mundart über die Grenzen hinweg lebendig zu erhalten. „Heute würde dieser Dialekt immer noch in Jablonec gesprochen, wenn es nicht vor vielen Jahren zu solchen sinnlosen Ereignissen gekommen wäre“, sagte Pleticha.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung „Vertreibung und Neubeginn“ des Fotoclubs Kaufbeu­ren im Jablonecer Haus der deutsch-tschechischen Verständigung legte Mauke im kleinen Kreis einen stimmungsvollen Auftritt hin. „Das hätte nicht besser passen können“, beschrieb es Dieter Schaurich, Bassist im Ensemble der Mauke-Musiker. „Damit schließt sich ein Kreis.“

Auch das Konzert am Folgetag auf dem Gipfel des Jeschken geriet zum stimmungsvollen Spektakel. Primator Petr Beitl und Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse (im Anschluss an dessen 24-Stunden Marathon) ließen es sich nicht nehmen, das Open-Air-Konzert mit Blick auf die weite Landschaft zu genießen.

von Angelika Hirschberg

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "gemeinsames Miteinander"
Ein "gemeinsames Miteinander"
Gewinnen Sie Tickets für das Theater in Kempten
Gewinnen Sie Tickets für das Theater in Kempten
"Politische Alternative aufzeigen"
"Politische Alternative aufzeigen"
Ab Montag nur eine Fahrspur nutzbar
Ab Montag nur eine Fahrspur nutzbar

Kommentare