Abschied nach sechs Jahren

Zwölf Räte und Ortssprecher Müller vom Stadtrat Marktoberdorf verabschiedet

+
Statt warmem Händedruck ein herzliches Lächeln unterm Mundschutz. Bürgermeister Hell verabschiedete Ortssprecher Roland Müller aus seinem Amt, das er seit 1996 für Sulzschneid inne hatte.

Marktoberdorf – Die 71. Sitzung des Stadtrats Marktoberdorf war auch gleichzeitig die letzte der aktuellen Amtsperiode. Für Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell ein Abschluss, der ihn mit Wehmut erfüllte. Denn unter Tagesordnungspunkt neun galt es, die zum 30. April ausscheidenden Stadträte zu verabschieden.

Die Hälfte des 24-köpfigen Gremiums wird nicht weiter die Kommunalpolitik der Stadt begleiten. Und auch Ortssprecher Roland Müller, der Sulzschneid seit 1996 im Stadtrat vertrat, legt sein Amt nun nieder.

Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell verwies in seiner Laudatio auf sechs gemeinsame Jahre, die geprägt waren von einer gemeinsamen Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger. „Manchmal hatten wir verschiedene Vorstellungen vom richtigen Weg“, sagte er, „aber wir hatten immer ein gemeinsames Ziel vor Augen: das Wohl unserer Bürger und eine gute Zukunft für unsere Stadt.“ Er dankte den ehrenamtlichen Räten für ihre private Zeit, die sie für die Arbeit im Gremium und fürs Gemeinwohl investiert hätten. 

„Ein ganz besonderes Geschenk.“

Er fügte an: „Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz in der vordersten Linie der Politik, unmittelbar am Bürger, da, wo man auch unangenehmen Diskussionen ausgesetzt ist.“ Hell erinnerte anschließend an die gute Zusammenarbeit über sechs Jahre. „So etwas ist nicht selbstverständlich, das ist ein ganz besonderes Geschenk.“

Weil in Zeiten von Corona weder Sitzungen noch Ehrungen in gewohntem Rahmen stattfinden können, galt dies auch für die Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder des Stadtrats. Kein Händedruck, kein gemeinsames Foto, kein feierliches Abschiedsessen. „Das wird nachgeholt“, versprach das Stadtoberhaupt, als er Präsent und Urkunde überreichte.

Zwölf neue Stadträte

Dem nächsten Stadtrat werden nicht mehr angehören: Franz Barnsteiner (Freie Wähler), Veronika Diepolder (CSU), Peter Fendt (Bayernpartei), Eduard Gapp (CSU), Wolfgang Glas (SPD), Peter Grotz (Freie Wähler), Christoph Knestel (CSU), Werner Moll (Stadtteile aktiv), Erich Nieberle (SPD), Dr. Karl Renner (Bayernpartei), Wolfgang Schuster (Bayernpartei) und Andreas Wachter (CSU). Am 11. Mai werden in der konstituierenden Sitzung zwölf neu gewählte Stadträte vereidigt.

Angelika Hirschberg

Auch interessant

Meistgelesen

Marktoberdorf macht erstmalig beim „Stadtradeln“ mit
Marktoberdorf macht erstmalig beim „Stadtradeln“ mit
Regierung von Schwaben startet Genehmigungsverfahren für den ersten Abschnitt der B12 im Norden
Regierung von Schwaben startet Genehmigungsverfahren für den ersten Abschnitt der B12 im Norden
Breites Bündnis im Ostallgäuer Kreistag zwischen CSU, Junges Allgäu, Grüne und SPD
Breites Bündnis im Ostallgäuer Kreistag zwischen CSU, Junges Allgäu, Grüne und SPD
Altes Eisstadion von Kaufbeuren ist bald Geschichte
Altes Eisstadion von Kaufbeuren ist bald Geschichte

Kommentare