Konstante Zahlen

KunstNacht rockt Kemptens Innenstadt

+
Für ihr Werk „Handy“ (auf der LeuchtTurmBühne nur als Foto zu sehen) konnte OB Thomas Kiechle die Künstlerin Kristina Johlige Tolstoy als Publikumspreisträgerin küren.

Ein mehr als volles Programm mit Kunst, Musik, Tanz und Performances unterschiedlichster Spielarten an über 50 Orten, zwei Preisverleihungen und eine „wanderfreudige“ Menschenmenge:

Die 4. KunstNachtKempten – mit dem KinderKunstFest tagsüber – hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag einmal mehr erfolgreich Kunstschaffende und Kulturinteressierte zusammengebracht und, wie bei Aschenbrödel, um 24 Uhr den vielerorts in magentafarbenes Licht getauchten „Zauber“ wieder verlöschen lassen.

Unmöglich, in all die Angebote in Kemptens Innenstadt einzutauchen. Einige Ausstellungen, wie die Jahresausstellung des Berufsverbands Bildender Künstler Allgäu/Schwaben-Süd (Hofgartensaal bis 30.09.2017), innerhalb der dem mit dem Kollegenpreis 2017 ausgezeichneten Benedikt Zinth eine Sonderschau gewidmet ist; „MAP, MIND, MEMORY“, das Kemptener Kunsthallen Stipendium (bis 15.10.); Werke verschiedener Kulturen und Zeiten unter dem Motto „Beziehungen“ im Kemptener Kunstkabinett (bis 15.10.) oder auch „Malerische Streifzüge durch Kempten“ des Malers Heinz Schubert, die die Freunde Kemptener Museen (fkm) im Börsensaal im Kornhaus zeigen (bis 10.12.).

4. KunstNacht Kempten 

4. KunstNacht in Kempten

4. KunstNacht in Kempten

Zentraler Drehpunkt war die LeuchtTurmBühne auf dem Hildegardplatz, wo OB Thomas Kiechle die KunstNachtKempten um 19 Uhr für offiziell eröffnet erklärte. Und es war der Ort, an dem er den diesjährigen Publikumspreis der Festwochen-Kunstausstellung bekannt gab. Insgesamt 4000 Menschen hatten die Ausstellung besucht, 1234 hatten auch für ihr Lieblingswerk einen Stimmzettel abgegeben. Mit einem knappen Vorsprung von gerade einmal 15 Stimmen hatte Kristina Johlige Tolstoy mit ihrer Holzarbeit „Handy“ schließlich die Nase vor der Schnitzerei „Aufstehende Milchkuh“ von Josef Wehrle und konnte einen Scheck in Höhe von 500 Euro entgegennehmen, den in diesem Jahr die Kemptener Tanzschule J & J Dance gestiftet hat.

Christine Tröger 

Auch interessant

Meistgelesen

Sportausschuss stellt Förderung für lang ersehnte Schnitzelgrube in Aussicht
Sportausschuss stellt Förderung für lang ersehnte Schnitzelgrube in Aussicht
Platz zwei beim Internationalen Immenstädter Schwimmfest
Platz zwei beim Internationalen Immenstädter Schwimmfest
Eschacher Loipe wird wieder durchgehend präpariert
Eschacher Loipe wird wieder durchgehend präpariert
Stadtarchivar Dr. Böck hält Vortrag "1818-2018 – 200 Jahre Kempten"
Stadtarchivar Dr. Böck hält Vortrag "1818-2018 – 200 Jahre Kempten"

Kommentare