Abgestürzt

Drohne filmt in Zimmer von Schüler - Besitzer erwartet Strafverfahren

+
Noch in der Luft, bald zerbrochen am Boden. Die Drohne in Missen-Wilhams machte bald nach Eintreffen der Polizei schlapp. 

Missen-Wilhams - Am frühen Dienstagabend wurde bei der Polizei in Immenstadt mitgeteilt, dass sich vor dem Schlafzimmerfenster eines Schülers ein unbemanntes Luftfahrtsystem befinde. 

Wie die Streife vor Ort feststellte, handelte es sich dabei um eine Drohne mit ca. 300 Gramm Gewicht. Das Gerät war mit einer Kamera zur Übertragung von Videobildern ausgestattet. Entweder durch einen Bedienungsfehler oder durch schwache Batterien stürzte die Drohne in den Garten der Familie des Schülers in Wilhams, wo sie von der Polizei sichergestellt wurde. Wie die Ermittlungen ergaben, handelte es sich um eine Drohne im Wert von ca. 1000 Euro. 

Der Eigentümer meldete sich bis jetzt noch nicht bei der Polizei. Ihn erwartet, laut der Meldung der Polizeiinspektion Immenstadt, neben mehreren Verstößen gegen die Drohnenverordnung auch ein Strafverfahren wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches durch Bildaufnahmen. Es ist nicht erlaubt, in Wohnungen hinein zu filmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lockerungen erleichtern Gottesdienste in der Kirche und im Freien
Lockerungen erleichtern Gottesdienste in der Kirche und im Freien
Ungeklärter Wasseraustritt am Eschacher Weiher erfordert schnelles Handeln
Ungeklärter Wasseraustritt am Eschacher Weiher erfordert schnelles Handeln
APC-Sommer wurde trotz Coronakrise und unsicherer Wetterlage ein voller Erfolg
APC-Sommer wurde trotz Coronakrise und unsicherer Wetterlage ein voller Erfolg
Die Welt hat sich verändert – auch das Allgäu
Die Welt hat sich verändert – auch das Allgäu

Kommentare