Mitgliederversammlung der Kinderfestkommission

Planungen für 2014 laufen bereits

+
Impression vom Kinderfest 2013.

Isny – In den 70er-Jahren hat die Kinderfestkommission die Planung und Organisation des Isnyer Kinder- und Heimatfestes von der Stadt übernommen und seither erfolgreich weitergeführt.

Da wechselten zwar die Vorstände von Josef Epp zu Horst Steinhauser und von Sylvia Seitz zu Thomas Fritz, aber der Stamm blieb über die Jahre fast gleich. Ein Verein mit viel Platz für ehrenamtliche Tätigkeiten und ohne Beitrag ist schon ein Seltenheit. Zur diesjährigen Mitgliederversammlung sind jetzt allerdings erstaunlich wenige Mitglieder erschienen. Die Geschäftsberichte wurden trotzdem vorgetragen. Auch im Jahre 2012, dem ersten vorgelegten Geschäftsbericht, war noch eine geringe Summe in der Vereinskasse, Tendenz steigend, aber in den vergangenen Jahren ist deutlich von den Rücklagen gelebt worden. Das sollte sich möglichst bald ändern und der Weg dorthin ist schon beschritten. 

Vorsitzender Thomas Fritz und die „Herrin der Finanzen“, Heike Hengge, riefen erst einmal das Kinderfest 2013 in das Gedächtnis zurück. Die Änderungen auf dem Festplatz waren gut angekommen (der Kreisbote berichtete). Die Verlegung der Eröffnungsveranstaltung auf den Freitag, der neue Standort der Außenbühne auf dem Festplatz, die größere Anzahl an Security-Personal, die Präsenz uniformierter Polizisten und der Frauennachmittag im Weinzelt waren da besonders hervor zu heben. Ebenfalls neu waren die aus Metall gefertigten Plaketten des Kinder- und Heimatfestes und der Preis, der mit fünf Euro festgesetzt wurde. „Die Plakette ist nicht nur die Berechtigung, am Umzug auf der Straße zu stehen. Mit dieser Plakette hat man freien Eintritt zu allen Veranstaltungen an diesen vier Tagen“, erklärte Thomas Fritz. 

Außerdem solle man sich immer wieder vor Augen führen, dass mit dem Erwerb der aktuellen Plakette auch die Zugehörigkeit zu Isny und die Unterstützung des gesamten Heimatfestes zum Ausdruck gebracht wird. Dem Förderverein ist es 2013 gelungen 35 292 Euro an Spendengeldern aufzubringen und der Plakettenverkauf war mit 16 918 Euro auch ganz respektabel. Zwar wünscht sich der Vorstand der Kinderfestkommission noch einen höheren Umsatz an Plaketten, ist aber trotzdem mit dem sich langsam wieder aufbauenden Guthaben durchaus zufrieden. Die Entlastung von Vorstand und Kassenführung erfolgte einstimmig. 

Ein besonderes „Highlight“ ergab sich durch die Prüfung der Finanzamtes. Jetzt wird nicht nur auch von dieser Seite eine tadellose Buchführung bescheinigt, sondern inzwischen ist der Bescheid eingegangen, das 2004,66 Euro zurück gezahlt werden. Der Ausblick auf 2014 ist ebenfalls positiv. Ein neues Trachtenpaar wird gesucht und Kandidaten dafür können sich bei Heike Hengge melden. Der Montagabend des Kinderfestes wird ebenfalls ein wenig modifiziert. Zwar wird es auch weiterhin „Isnyer für Isnyer“ heißen, aber es ist vorgesehen, das Ganze als Wettbewerb laufen zu lassen. Der oder die Beste erhält die Möglichkeit, seinen/ihren Vortrag professionell bearbeiten zu lassen. Die Kosten dafür übernehmen nach bisheriger Auskunft die Brüder Immler.

Manfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare