Afrika kommt

Nach dem Erfolg der Veranstaltungen in den beiden vorangegangenen Jahren veranstaltet das Kempodium vom 25. bis 27. Juni zum dritten Mal die Aktionstage „Afrika im Allgäu“.

Diesmal steht Afrika im Allgäu – wie sollte es anders sein in dem Jahr, in dem erstmals eine Fußball-WM auf dem afrikanischen Kontinent stattfindet – ganz im Zeichen des Fußballs: Ausstellung und Podiumsdiskussion widmen sich der Frage, auf welche Weise das Phänomen Fußball die Menschen bewegt – in Afrika und im Allgäu. Und: wird es auch in Südafrika ein Sommermärchen geben? Natürlich sind wieder Basar, Ausstellung, Vorträge und Kurzfilme, Trommelkurse, Kinderprogramm, Märchenerzählerin, afrikanischen Speisen und natürlich viel Musik geboten. Sowohl Allgäuer, die in Afrika aktiv sind, als auch im Allgäu lebende Afrikaner beteiligen sich an der Programmgestaltung. Damit stehen der gegenseitige Austausch und die familiäre Atmosphäre im Vordergrund, die bereits in den Vorjahren vielfach gelobt wurden. Am Samstagabend findet ein Konzert mit „Pamuzinda“ aus Simbabwe statt. „Pamuzinda“ (übersetzbar mit „Gefühl von Heimat“) ist eine traditionelle Musik- Tanz- und Theatergruppe, die 1990 von Jugendlichen in Highfield gegründet wurde, einem Stadtteil von Simbabwes Hauptstadt Harare. Als Vorgruppe tritt „back2roots“ auf. In der Kino-Woche vom 24. bis 30. Juni wird im Colosseum Center ein afrikanischer Film gezeigt: Ouaga Saga (Französisch mit deutschen Untertiteln) spielt in Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos, die gleichzeitig jährlich das größte afrikanische Filmfestival ausrichtet. Und auch im Film träumen die Jungs von der großen Fußballkarriere. Spannende Berichte Im Vortragsprogramm berichten Hilfsorganisationen aus dem ganzen Allgäu von ihren Aktivitäten. Dabei haben alle spannende Projekte zu präsentieren. Träger und Veranstalter ist das Allgäuer Zentrum für regionale Eigenversorgung (Kempodium e.V.) in Kempten. Weitere Informationen zu der Aktion Afrika im Allgäu gibt es auch im Internet unter www.afrika-im-allgaeu.de oder bei Karina Rauch unter der Telefonnummer 0831/5402130 oder karina.rauch@afrika-im-allgaeu.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachgehakt bei Oberbürgermeister Thomas Kiechle 
Kempten
Nachgehakt bei Oberbürgermeister Thomas Kiechle 
Nachgehakt bei Oberbürgermeister Thomas Kiechle 
Schaulustiger belästigt Anwohnerin
Kempten
Schaulustiger belästigt Anwohnerin
Schaulustiger belästigt Anwohnerin
Ehrenzeichen für langjähriges Engagement beim Roten Kreuz
Kempten
Ehrenzeichen für langjähriges Engagement beim Roten Kreuz
Ehrenzeichen für langjähriges Engagement beim Roten Kreuz
Was bei uns Menschen selbstverständlich ist, führen jetzt einige Landwirte auch für Kälber ein
Kempten
Was bei uns Menschen selbstverständlich ist, führen jetzt einige Landwirte auch für Kälber ein
Was bei uns Menschen selbstverständlich ist, führen jetzt einige Landwirte auch für Kälber ein

Kommentare