Akten unterwegs

Die Stadtverwaltung ist dem Wunsch von Stefan S. nach Akteneinsicht nachgekommen und hat ihm am Freitag die betreffenden Unterlagen zugesandt. Das gab OB-Sprecherin Christa Eichhorst am Montag bekannt. Mittlerweile hat auch das Bistum Augsburg Kontakt zu dem Missbrauchsopfer aufgenommen.

Otto Kocherscheidt, Beauftragter der Diözese für sexuellen Missbrauch und körperliche Gewalt, hat sich vergangene Woche mit dem mittlerweile in Berlin lebenden S. in Verbindung gesetzt. „Wir werden alles tun, um die Vorfälle aufzuklären“, betonte er. Allerdings benötige das Bistum dafür Zeit, da zunächst geklärt werden müsse, welche Personen für den fraglichen Zeitraum und die damit verbundenen Vorwürfe in Betracht kämen. Außerdem werde man S. Anschuldigungen an die Staatsanwaltschaft Kempten weiterleiten, kündigte er an.

Auch interessant

Meistgelesen

Verkehrsausschuss segnet Herrenstraße als Kemptens erste Fahrradstraße ab, Streit um Moko
Verkehrsausschuss segnet Herrenstraße als Kemptens erste Fahrradstraße ab, Streit um Moko
Depot und Stadtbibliothek werden vorerst Wunschträume bleiben
Depot und Stadtbibliothek werden vorerst Wunschträume bleiben
Architekturstudentin nimmt Stiftsbleiche ins Visier
Architekturstudentin nimmt Stiftsbleiche ins Visier
Vermummte Person mit Schwert auf Residenzplatz
Vermummte Person mit Schwert auf Residenzplatz

Kommentare